Powwow

Einträge aus Nachschlagewerken von 1889 bis 2003
gesammelt und ins Deutsche übertragen von Ingo Schönhold

pow-wow (pou'wou')
  1. A council or meeting with or of Native Americans.
    1. A Native American shaman.
    2. A ceremony conducted by a shaman, as in the performance of healing or hunting rituals.
  2. Informal. A conference or gathering.
[Narragansett powwaw, shaman.]

WORD HISTORY   Because trances were so important to the Native American shaman as a means of getting in touch with spiritual forces beyond the ken of the normal person, the title powwaw, literally meaning “one who has visions“, was accorded him. An occurrence of this word in an early piece of propaganda designed to bring more settlers to New England represents fairly well the Puritan attitudes to the religion of the native inhabitants of the New World: “The office and dutie of the Powah is to be exercised principally in calling upon the Devil; and curing diseases of the sicke or wounded.“
The word whose spelling was eventually settled in English as powwow was also used as the name for ceremonies and councils, probably because of the important role played by the shaman in both. Eventually the newcomers decided that they could have powwows too, the first reference to one of these being recorded in the Salem, Massachusetts, Gazette of 1812: “The Warriors of the Democratic Tribe will hold a powwow at Agawam on Tuesday next.“ The verb powwow, “to confer“, was recorded even earlier, in 1780.

Pow-wow (pau’wau’)
  1. Eine Ratsversammlung oder ein Treffen mit oder von Amerikanischen Ureinwohnern
    1. Ein Schamane der amerikanischen Ureinwohner.
    2. Eine von einem Schamanen durchgeführte Zeremonie, wie z.B. bei der Aufführung von Heilungs- oder Jagdritualen.
  2. Informell eine Konferenz oder eine Zusammenkunft.
[Narrangansett powwaw, Schamane]

WORTGESCHICHTE   Weil Trancezustände für den Schamanen der amerikanischen Ureinwohner so wichtig waren, um mit spirituellen Kräften jenseits des geistigen Horizonts von normalen Personen in Kontakt zu kommen, wurde ihm der Titel „Powwaw“ gewährt, was wörtlich übersetzt bedeutet „jemand der Visionen hat“. Das Auftauchen dieses Wortes in einem frühen Propagandaschreiben, das entworfen wurde, um mehr Siedler nach Neu England zu bringen, zeigt ziemlich gut die Einstellung der Puritaner zur Religion der Ureinwohner der Neuen Welt: „Das Amt und die Aufgabe des Powah wird in erster Linie beim Anrufen des Teufels ausgeübt und zum Heilen von Kranken oder Verletzten.“
Das Wort, dessen Schreibweise sich letztendlich im Englischen als „Powwow“ niederschlug, wurde auch als der Name für Zeremonien und Ratsversammlungen benutzt, wahrscheinlich wegen der wichtigen Rolle, die der Schamane bei beiden spielte. Schließlich entschieden die Neuankömmlinge, dass sie ebenfalls Powwows abhalten könnten. Der erste Nachweis für ein solches ist in der Salem, Massachusetts, Gazette von 1812 aufgezeichnet: „Die Krieger des Demokratischen Stammes werden am nächsten Dienstag in Agwam ein Powwow abhalten.“ Das Verb „powwowen“, „konferieren“, wurde noch früher aufgezeichnet, 1780.

The American Heritage: Dictionary of the English Language.
Fourth Edition.
Houghton Mifflin Company, 2003.

powwow, pow-wow, pawaw, sb.
An Algonkin (Narranganset) word, pow´waw or po´wah, the two syllables which in colonial Eng. use were assimilated, and the stress transferred to the first, although in the form pa´waw also retained on the second.
  1. a priest, sorcerer, or medicine-man of the North American Indians.
  2. a ceremony of the North American Indians, especially one where magic was practised and feasting and dancing indulged in; also, a council of Indians, or conference with them.
  3. transf. applied to any meeting compared to an Indian conference; e.g. a political or scientific congress, a friendly consultation, or a merry-making; a ´palaver` of any kind; spec., a conference of senior officers. Also used occas. in general sense of `bustle activity`. orig. U.S.
  4. transf. The working of cures; `medicine`.
  5. attrib. and Comb., as powwow-doctor, wizard.
Hence powwowism, the powwow practice.
Powwow, Pow-wow, Pawaw, Substantiv
Ein Algonkinwort (Narranganset), pow´waw oder po´wah, die zwei Silben, welche im kolonialen Gebrauch des Englischen assimiliert wurden und die Betonung auf die erste übertragen wurde, obwohl in der Form pa´waw auch auf der zweiten beibehalten.
  1. ein Priester, Hexer, oder Medizinmann der nordamerikanischen Indianer.
  2. eine Zeremonie der nordamerikanischen Indianer, besonders jene, bei der Magie praktiziert wurde und man sich dem Festgelage und dem Tanzen hingab; auch, eine Ratsversammlung von Indianern oder Konferenz mit ihnen.
  3. übertragen verwendet für jedes Treffen, das mit einer Indianerkonferenz verglichen werden kann, z. B. ein politischer oder wissenschaftlicher Kongress, eine freundschaftliche Beratung oder eine Lustbarkeit; ein „Palaver“ jeder Art; im Speziellen eine Konferenz von ranghöheren Offizieren. Auch gelegentlich gebraucht im allgemeinen Sinne für „geschäftige Aktivität“. ursprünglich U.S.
  4. übertragen die Wirkung von Heilverfahren; „Medizin“.
  5. attributiv und in Kombination, wie Powwowdoktor, Hexenmeister.
Daher Powwowismus, die Ausübung von Powwow.
powwow, v.
  1. Of North American Indians:
    1. to practise medicine or sorcery; to hold a powwow.
    2. to confer, dicuss, deliberate, talk, old palaver. (Chiefly U.S.)
  2. trans. to doctor, to treat with magic.
powwowen, Verb
  1. Von nordamerikanischen Indianern:
    1. Medizin oder Hexerei praktizieren, ein Powwow abhalten.
    2. konferieren, diskutieren, sich beraten, bereden, alt Palaver. (hauptsächlich U.S.)
  2. transitiv behandeln, mit Magie behandeln.
powwower
One who practises powwow; = powwow sb. 1
Powwower
Jemand der Powwow praktiziert, = Eintrag Powwow erstes Substantiv
The Oxford English Dictionary.
Second Edition.
Prepared by J. A. Simpson and E. S. C. Weiner.
Volume XII.
Poise-Quelt,
Clarendon Press: Oxford, 1989.

powwow, paw-waw North Amer. Indian
  1. among the North American Indians, a priest, a conjurer, a wiseman.
  2. conjuration or magic rites for the relief or cure of diseases, or other purposes.
  3. a council held before going on the war path; a war expedition; a hunt, war dances.
  4. an uproarious meeting for political purposes (Amer.)
Powwow, Paw-waw nordamerikanische Indianer
  1. Bei den nordamerikanischen Indianern ein Priester, ein Zauberer, ein Weiser.
  2. Beschwörung oder magische Riten zur Linderung oder Heilung von Krankheiten oder anderen Zwecken.
  3. Eine Ratsversammlung die gehalten wird, bevor man auf den Kriegspfad geht; eine Kriegsexpedition; eine Jagd, Kriegstänze.
  4. Eine aufrührerische Versammlung für politische Zwecke (amerikanisch)
powwow
  1. to use conjuration or magic rites; to conjure, to divine
  2. to carry on a noisy frolic or gathering. (Amer.)
powwowen
  1. Beschwörung oder magische Riten benutzen; beschwören, weissagen
  2. eine lautstarke Ausgelassenheit oder Versammlung haben
The Encyclopaedic Dictionary: A new and original work of Reference to all the words in the English language.
Vol. V,
Cassell & Company, Limited:
London, Paris, New York & Melbourne, 1889.

Powow
Gewöhnlich bedeutet es eine Versammlung, um miteinander zu reden, eine Art populärer Vorstufe zum Council. Man verwendet es aber auch für Hexerei- und Zauberei-Versammlungen.
 
Stammel, H. J.:
Indianer: Legende und Wirklichkeit von A-Z.
Prisma Verlag: Gütersloh, 1979.
S. 260

Aus einem Leserbrief an die TA’C TITO’OQAN NEWS

Lieber Herausgeber,
das indianische Wort, welches in den ganzen Vereinigten Staaten am inkonsistentesten geschrieben wird ist „Powwow“. Auf Englisch hat es ein kleines p und keinen Bindestrich und kein Leerzeichen. Es kam von dem Algonkin Massachusett (ohne „s“) „pauwau“ und Narrangansett (in Rhode Island) powwaw und bedeutet „er macht Wahrsagerei, Zauberer“ und sogar noch älter „er träumt“ wobei das letzte -w ein verbales „er“ oder „sie“ bedeutet. Es muß folglich in einem Wort geschrieben werden, nicht Pow-Wow oder Pow Wow oder pow-wow oder pow wow! Ich hoffe, jeder wird im Folgenden die richtig geschriebene Form „Powwow“ benutzen.
Früher waren Powwows kleine „heilige“ Beschwörungssitzungen anders als die modernen Indianerfeste, die man, bis auf ihren ehrfurchtsgebietenden Kern unzutreffend, „Powwows“ nennt.
Ich habe dieses an die meisten Indianerzeitungen und Zeitschriften geschickt und hoffe, es kann als Füllstoff in Ihrer Veröffentlichung dienen und als Grundsatzregel für den Herausgeber angenommen werden.

Carl Masthay

Letters to the Editor
TA’C TITO’OQAN NEWS
Juli 2003
S. 15
Übersetzung aus dem Englischen: Ingo Schönhold

Fehlt was? Weißt du was? Hast du eine andere Meinung?
Schreib es auf und schick es mir per E-Mail. Ich freue mich über jede Beteiligung.


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
www.powwow-kalender.de