Algonquins Powwow

Powwow-Report
55 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 6. Jan 2006, 22:18

Tibiki, um welches Reservat handelt es sich, das, wie Du erwaehntest, mit Klaerwasser versorgt wird? Das ist nicht menschenwuerdig + hoffentlich nur fuer voruebergehend. Klaerwasser sollte verrieselt werden, Trinkwasser ueber ein Wasserpumpwerk in Umlauf gebracht, nicht aus der Klaeranlage kommen.....igittigitt.
Mit Wasser-QUALITAET hat das nichts mehr zu tun, selbst wenn die erforderlichen chemischen Werte eingehalten wurden.
Liebe Grüße!
Jeli
Jeli
85 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 9. Jan 2006, 21:53

Dies zur Wasserqualitaet erhielt ich heute.

http://www.sonnenseite.com/index.php?pa ... flash=true

In Kanada wurden wohl wieder die Natives vergessen :(
Liebe Grüße!
Jeli
Jeli
85 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Di, 10. Jan 2006, 00:02

WiIe Ihr merkt die Natives werden immer weiterhin unterdrückt und vergessen, die politiker hoffen das sie einfach weg gehen, was mich total ankotzt,,,, wie Benzi in mehrere stellen schon sagte ...wir können immer helfen,,,, aber wo????
Ich werde hier in meine gegend immer hin weiter machen.... ich weis das die Lakota auch leiden aber die politiker hier wollen einfach das sie verschwinden und weg gehen. Das ist eine art krankheit, leider wollen sie nicht sehen das sie auch menschen sind die etwas brauchen. Leben und spirtuelle rechte.
Dieses jahr habe ich gemerkt das die politiker entlich zugeben das sie alles verschisssssen haben.....
Ich sage erst mal danke an alle, wie immer jede kleine hilfe endet in eine etwas größere summe um menschen zu helfen.
Höre nicht nur meine Worte sondern auch das Schlagen meines Herzens!
Don’t just listen to my words, feel the beating of my heart.
Tibiki Kinew
60 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 11. Jan 2006, 00:21

Hallo Tibiki,
ich denk auch, daß da einige ihren Hut nehmen muessten. Ich waer dieser Ansicht, ganz egal ob die Partei mir angenehm waere od. nicht. In Kanada gilt doch noch mehr das Leistunsprinzip als bei uns. Wenn man Politikern prinzipell nicht traut, so kann doch erwartet werden, daß sie ihren Job ordentlich erledigen. Bei dem, was Du oben geschildert hast, versagten einige aber total in ihrer Verantwortung fuer Menschen + die Natur. Der entstandene Schaden ist immens, entwickelte sich jedoch nicht von heut auf morgen. Wie ignorant muessen da Aemter gewesen sein, daß es so weit kommen konnte. Sicher waer es fuer einige jetzt die geschickteste Loesung, wenn die Geschaedigten sich einfach irgendwo anders hinbringen ließen. Was man nicht mehr sieht, verschwindet auch ganz schnell aus dem Bewußtsein. Fuer all diejenigen, die das Ganze nur so am Rande mitbekamen, wuerde es sich evtl. so darstellen, als sei damit alles wieder bestens ins Lot gebracht. Fuer die naechsten 1 od. 2 Wahlen + Amtsperioden waer die Situation noch einmal gerettet. Was will man mehr (Vorsicht Ironie). Wenn die geschaedigten Menschen aber bleiben, dann mahnen sie schon mit ihrer bloßen Anwesenheit ununterbrochen an den Mißstand, sowie an die Gutmachung bei ihnen + an an der Natur. Ich kann mir nicht denken, daß der Großteil der Kanadier damit einverstanden ist, wie ihre wunderbare Natur mancherorts behandelt wird u. vor allem was man ihren Mitmenschen zumutet, die in ihrem schoenen Land so erbaermlich vegetieren sollen. Ich hoff auf ein großes Interesse von Presse + Medien, so daß vielleicht aufgrund der Sympathien der Bevoelkerung + breitem oeffentlichem Druck endlich etwas geschieht.
Liebe Grüße!
Jeli
Jeli
85 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 17. Mär 2008, 18:21

Nach langer zeit muß ch mal hier ein paar wörter weitrehinzufügen.
Das land der Indianner in Canada is das ärmste des landes. Wo nix wächst, oder wo es so nass ist das es fault. Für die meisten haben sie trockene gebiete was alle weisen nicht haben wolten, da hat der stadt des landes die Indianner diese land strecken geschenkt als Reservat, aber hier hört es nicht auf, wenn ein anderes amt was braucht, sage mal die mineralien unter der erde, dan wird dieser grund und boden weider weg genommen und tja,,, neue kleinere reservate!
Von die fast 300 reservate haben 274 immer noch heute trinkbarres wasser von flaschen.

Das wasser ist in der erde wo sie leben verseucht zum punkt wo nix mehr davon geredet wird. Die Indianner sehen selber wenn es um weises trinkwasser geht das alles innerhalb 2 wochen repariert wird. Nach mehr als 2 jahre und sehr viele tote, wird das reservat geschlossen und um gesiedelt. POLITIK ist geld, ged macht die türen offen und zu,,, arme Indianner die als 3 klassige menschen leben, haben weniger rechte hier als einwanderer die hier iegal sind~!!!!~ Probiere das mal in Deutschland!

Ich kann es euch leider nicht mit bilder zeigen, dazu müßtet ihr ein magen aus eissen haben. Ihr würdet kotzen wenn ihr sehen könntet wie schlimm es in wirklichkeit ist. Ich denke mir manchmal so das ihr denkt das ich aus spass so ein paar geschichten aus de wolken ziehe aber das ist nicht wahr, die armut hier ist echt, die unterdrückung des folkes ist schlimmer als ich es mit meinem deutsch es an euch erläutern kann. Mir fehlen die begriffe und die übung in der deutschen sprache. Aber danke das ihr fragt!!!!
Höre nicht nur meine Worte sondern auch das Schlagen meines Herzens!
Don’t just listen to my words, feel the beating of my heart.
Tibiki Kinew
60 Beiträge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste

cron