europ. Powwow-Kultur??

174 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 1. Okt 2010, 21:28

Hallo zusammen,

ich möchte mich hier wieder einmal zu Wort melden. Habe über die letzten Jahre hinweg sehr viele Videos, Massen an Bildern über deutsche/europäische Powwows angesehen. Dieses Frühjahr, Feb. 2010, war ich auch auf dem PW in Hohen Neuendorf b Berlin um mir einmal "live" anzuschauen, wie es auf europ.PWs abgeht...

Was mir aufgefallen ist, es gibt einige Tänzer, die sehr schöne Bustles haben und auch am Oberkörper gut ausgestattet sind. Jedoch, wenn man an ihnen herunter sieht hört es am Gürtel aubwerts auf. Farblich nicht passender Lendenschurz und Leggins aus dem histor. Hobby.: Besorgt euch Stoff in der gleichen Farbe, wie das Hemd und Fransen (kostenpunkt: nicht mehr als 30 €) und macht euch Untenrum hübsch, dann werdet ihr "well respected dancers"!!!

Dann gibt es manche, die sich anscheinend nicht viele Gedanken gemacht haben, wie ihr pers. Outfit aussehen sollte. Da wird irgendwas übergeschmissen, natürlich wird drauf geachtet, dass alles symbolische vorhanden ist und dann wird drauf losgesprungen.... Überlegt euch sehr intensiv, wie euer Outfit aussehen soll, macht Skizzen etc. und vergleicht mit Bildern und Vids von Amerikanischen PWs anno 2009-2010... und wenn ihr sagen könnt:"so könnte man auch auf einem heutigen PW in Amerika tanzen", dann seit ihr ca. 1/3 davon entvernt, ein gutes Outfit zu haben!!

Grundsätzlich zu allen männlichen Tänzern gesprochen:
Übt und trainiert viel mehr euren Tanz. Was da teilweise rumgehüpft und "Lokomotiven" unterwegs sind, macht wirklich traurig und keine lust bei solchen PWs mitzutanzen. Schaut euch viele Videos auf youtube.com an, da gibt es tagelanges Material zu sämtlichen Tänzen. Konzentriert euch auf eure Kategorie und tanzt bereits beim anschauen im Kopf mit! Prägt euch auch Haltung, Armstellung, Gesichtsausdruck, etc gut ein und versucht diese Punkte in euren Tanz mit einzubauen.
Ein persönliches Wort an alle "Trancetänzer", es ist ganz wichtig NICHT in Trance zu verfallen, denn dann habt ihr keine Kontrolle mehr über Körper, Geist und Schritte... was dabei rauskommt ist definitiv kein Northern Traditional mehr... versucht mehr AKTIV zu tanzten, was etwas völlig anderes ist. Konzentriert auf jeden Schritt achten (Ballen, Ferse, Ballen, Ferse,..) und natürlich auch auf Körperhaltung, Arme, etc achten und ihr werdet eine Verbesserung auf jeden Fall feststellen!!!
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 1. Okt 2010, 21:42

Der Grund, warum ich mich an euch wende ist folgender:

Es macht mir spaß, mich mit den nordamerikanischen Kulturen zu beschäftigen... jedoch, wenn man sich dann anschaut, wie sowas in europa dann "nachgemacht" wird, beschämt wirklich!!!

Hier sind die wenigen Powwowbegeisterten ziemlich hochnäsig und bilden sich was drauf ein, was sie denn können... Pustekuchen: man darf NIE mit seinem Tanz zufrieden sein und sein Outfit für vollständig erklären!!! wer das tut, bleibt auf einer Stelle stehen. Was mir hier seit Jahren auffällt, keiner macht sein Outfit besser, arbeitet an seiner Regalia oder investiert mal... (was da für histor. Roaches getragen werden; spart und besorgt euch doch mal welche anno 2010) dafür machen wir das ja, oder nicht?!?!

Zum Teil finde ich die Trommeln auch nicht so gut, aber da will ich nicht in ein Hornissennest stechen, da man ja froh sein muss, dass sich überhaupt jemand mit der Musik beschäftigt. Was ich doch schade finde, dass die Drums nicht an deren Stimmen arbeiten: Verweis auf youtube: schaut euch Black Lodge, MNX, Mandaree, Northern Cree, High Noon, Poundmakers, The Boyz, Rocky Boy Singers, ... mal an. Also ich find keinen Vergleich zu europ. Drums!!!
Diese Tatsache macht dann die PWs auch nicht gerade "Party"-tauglich, was sie aber nun mal sind! Treffen, wo man sich trifft, Witze reisst, zusammen ein paar glückliche std, tanzten, rituale, zeremonien, geschichten.... MUSIK ist das wichtigste in den indianischen Kulturen, also bitte ich die Drums: "arbeitet an euren Stimmen und den Liedern, dann werden die PWs wirklich tolle veranstaltungen und die Fan-gesellschaft wird größer"!!!
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 1. Okt 2010, 21:59

Ein Letztes an alle histor. Outfitträger:

Ich kritisiere Niemanden. Ich bin selber im historischen Hobby tief verankert und lebe dieses Hobby auch gewissenhaft aus. Das alles ist aber 180-330 Jahre her und da soll es auch bleiben!
PWs sind Ende des 19. Jhd entstanden und haben sich weiterentwickelt bis zum heutigen Tag. In der Powwowkultur haben wir es mit Menschen zu tun, die JETZT leben. Wir können mit diesen Menschen reden, mails schreiben. Das sollte uns allen bewust werden: auch all denjenigen, die aus dem histor. Hobby kommen!!
Wenn ihr auf Videos Trad. Männer seht, findet ihr große Bustles, grelle Farben, tolle Muster, und "neue" Bewegungen... Es gibt "traditionelle" Trad. Männer, aber selbst die haben moderne Trad. Outfits an: Eaglebustle, Lederfransen, Perlenstickerei in historischen Farben u Mustern ABER alles modern verarbeitet. Da sieht keiner so aus, als wenn die Weste 100 Jahre alt wär, weil sie es nicht sind.
Also gebt euch alle mehr mühe, dann werden wir alle mehr Spaß und Leben auf europ.PWs finden und haben!!!

Denn nur wer sich seiner Zeit und allem Bewusst ist, wird in dieser Zeit leben und freude haben!!!!

verzeiht mir für den langen Text, Es muss einfach sein, dass euch sowas gesagt wird, freue mich sehr über Rückmeldungen und Meinungen hier im Powwow-kalender, der übrigens auch sehr eingeschlafen ist...
Oh, by the way: bildet nicht so viele Grüppchen, was man so mitbekommt... der kann nicht mit der, und die kann nicht mit jenem... vertragt euch!!! es gibt nur wenige PW-begeisterte, wenn wir nicht miteinander klar kommen, rentieren sich PWs nicht, nicht für 20-30 Leute (familienPW im Hinterhof) wir MÜSSEN zusammen!!!

einen schönen Gruß an euch alle! =)

der Bernhard
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 1. Okt 2010, 23:33

Hallo Bernhard,

in einigen Punkten muss ich Dir Recht geben - und mir auch an die eigene Nase greifen. Auch meine Kleider sind nicht mehr ganz "taufrisch". Aber immerhin, ich baue eifrig an meiner neuen Regalia - und die wird definitiv modern Powwow!

Historische Trachten finde auch ich auf einem Powwow nicht ganz passend. Leider wird da immer noch zu wenig unterschieden. So nach dem Motto: Hauptsache Indianer. Oder gar: die haben ja gar keine richtigen Trachten mehr, wir haben die besseren Klamotten (weil sie wie vor 150 Jahren aussehen). Ganz uebel!
Unsere Kleidung sieht doch auch nicht mehr aus wie vor 150 Jahren. Weshalb sollten Indianer nicht das Recht haben, sich weiterzuentwickeln?

Die Kritik an den Saengern moechte ich so nicht stehen lassen. Ohne Saenger haetten wir keine Powwows! Ok - es gibt Gruppen, zu denen ich nicht tanzen kann, aber diese Gruppen koennen noch lernen und besser werden. Es bringt nichts, europaeische Bands mit der indianischen Creme de la Creme zu vergleichen.
Natuerlich kommen "wir" da nicht mit. Wer von uns ist schon in Powwowkultur grossgeworden und lebt 100% darin? (Leute unter 18 jetzt mal stillhalten)
Ich habe auch schon indianische Bands gehoert, die nicht so toll waren... Aber die findet man dann eben auch nicht so oft auf Youtube!

Und ich finde 2 Trends bei Powwowbesuchen: Zum einen auch Grueppchenbildung oder Boycott, aber auf der anderen Seite gibt es ja auch positives: ich finde, dass die Powwows immer europaeischer werden. Soll heissen: Leute machen sich die Muehe und besuchen Powwows auch im Ausland. Die Powwowfamilie waechst ueber Landesgrenzen hinaus. Das ist doch eine schoene Entwicklung - oder?
Stephanie
110 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 2. Okt 2010, 00:09

Hallo Bernhard!

Du bist ein guter Beobachter, ich muß dir in fast allen Punkten Recht geben.

Mit einem Punkt stimme ich aber nicht überein, und das ist dieser Aufrufcharakter. Du versuchst durch deine Vorschläge, Anderen zu helfen und sie zu verbessern. Ich glaube nicht, daß das funktioniert. Besser wäre, mit gutem Beispiel voranzugehen. Wenn andere Tänzer sehen, was für ein super Outfit du hast und wie geil du tanzt, dann werden sie sich auch weiterentwickeln.

In diesem Sinne: Ich freue mich darauf, dich tanzen zu sehen! :-)
„Wirst alt wie ’ne Kuh, lernst immer noch dazu!“ – Meine Oma
Profilbild
Christoph
245 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 2. Okt 2010, 21:46

Ich finde es erst mal gut ,was Bernhard so schreibt ,es regt auf alle fälle zum Nachdenken, über dieses Thema an.
Dies und jenes wird manchen nicht gefallen,aber vielleicht hat sich auch hier oder da ,jemand selber erkannt .

Beste Grüße !!

Thomas
Thomas
350 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 2. Okt 2010, 21:56

Hallo Christoph,

schön, dass jemand Großteils meiner Meinung ist... Ich warte zur Zeit noch auf (m)einen bestellten Roach aus Amerika aber sobald er da ist, werd ich mich auf Powwows stürzen. Freue mich schon! =)
Ich werd gern versuchen eine gute Einstellung, Outfit, Tanz "vorzuleben", das Problem ist nur, dass viele nicht mitmachen, da sie sehr Stolz auf das sind, was sie schon haben und können. Dann werde ich hinterrücks für einen Spinner gehalten, der irgendwie hochnäsig da in der Gegend herumspatziert. Wenn nicht über Worte ein Anfang gemacht wird und einige selber auf die Idee gebracht werden, sich weiter zu entwickeln, dann werd ich nichts anstoßen können...?!?
Was ich offen zugeben muss/kann... ich bin von der Musik her Konserve gewöhnt. Hab beim PW in Pullman City über die Jahre nur mit CD getanzt u dieses Jahr auch unter der Woche zur Aushilfe bei den Shows mitgewirkt. Und da kann ich aus dieser Erfahrung heraus mit Gewissenhaftigkeit behaupten, dass, auch wenn die Musik von CD kommt, man einfach zu "echter" Musik einfach perfekt tanzen kann und auch das richtige feeling bekommt...!

schönen Gruß
Bernhard
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 2. Okt 2010, 22:07

Hi Bernhard !

Warum schreibst du als Gast , Du bist doch Mitglied hier !
Passwort vergessen ?
Grüße !
Thomas
350 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 2. Okt 2010, 23:46

@ Thomas,
dachte, dass ich mich schon vor sehr langer Zeit abgemeldet hätte... hmm =) muss mal schaun

@ Stephanie,
zugegeben (wie gesagt: Hornissennest), in dem Punkt bin ich etwas arg radikal... Ich studiere Schlagwerk und beschäftige mich sehr ausführlich mit indianischer Musik!
Bei mir hat sich folgende Ansicht eingeprägt... Da wir keine NAs sind und nie sein werden, müssen wir versuchen, den "Lifestyle" so 110%ig wie möglich zu gehen. Wenn es in Amerika nicht so super-gute Drums gibt sind es trotzdem Natives. Wenn wir also annähernd akzeptiert werden wollen, so müssen wir fast genau so gut bzw/vielleicht sogar "besser" sein als Natives, damit man merkt, dass es uns wirklich wichtig ist und es ein Teil unseres Lebens ist!!
Ich weiß, dass das sehr sehr hoch ist aber wenn wir uns nicht die größte Mühe geben, wird man uns nie für gut heißen.
Wir sind eine Minderheit! Jene, die sich mit einer anderen lebendigen Kultur beschäftigen... also müssen wir unseres dazutun, um vielleicht von dieser Kultur "erkannt" zu werden, sonnst bleiben wir immer eine unbeliebte Randgruppe...

Wie denkst du darüber Stephanie/ was denkt Ihr dazu???
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 3. Okt 2010, 17:45

@Bernhard:
Da rennst Du bei mir offene Tueren ein. ;-)
Ich finde auch, man sollte sich die groesste Muehe geben und nie mit dem Lernen aufhoeren.
Aber man muss auch realistisch bleiben. Es ist nicht gerade einfach, indianisches Singen und Trommeln zu lernen. Das kann lange dauern.
Ich bin selber Mitglied einer Saengergruppe. Die Gruppe besteht schon viele Jahre und hat auch Kontakte "nach drueben". Bevor ich dazukam waren sie auch schon 2x in den USA auf einem Powwow und sie sind auch schon zu einem Powwow nach Kanada eingeladen worden.

Als ein Lakota, der waehrend der Buffalo Bill-Tour in England starb und beerdigt wurde, heimgeholt wurde, wurden sie gebeten, zu trommeln. Die angereisten Lakota waren zunaechst sehr skeptisch. Als sie dann aber das Lied hoerten wurden die Mienen zunehmend freundlicher. Die Gruppe hatte eben vorher recherchiert, was fuer ein Song angemessen waere und ihn dann gut einstudiert.

Es geht also - mit dem anerkannt werden!

Und trotzdem wuerde ich sagen, dass auch wir mit den Super-Bands nicht mithalten koennen. Nicht nur dass wir nicht Indianer sind - wir sind auch einfach zu wenig, um diesen satten Sound hinzubekommen. Wenn ich mir Videos anschaue sitzen da doch meist sehr viele an der Trommel plus ein Chor von Frauen im Hintergrund.

Naja - und die Stimme will (zumindest bei mir) auch nicht immer so... ;-)

Aber wenn man einigermassen gut sein will, gibt es nur eins: ueben, ueben, ueben.
Stephanie
110 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 3. Okt 2010, 20:00

Bernhard hat geschrieben:
Überlegt euch sehr intensiv, wie euer Outfit aussehen soll, macht Skizzen etc. und vergleicht mit Bildern und Vids von Amerikanischen PWs anno 2009-2010... und wenn ihr sagen könnt:"so könnte man auch auf einem heutigen PW in Amerika tanzen", dann seit ihr ca. 1/3 davon entvernt, ein gutes Outfit zu haben!!

Ich denke mal ,vielen wird es gar nicht möglich sein , sich aller 3-4 Jahre ein neues Outfit sich zu leisten, um auf den neusten Stand der Dinge zu sein. Aber ,Was ist ein gutes Outfit? Jeder hat seine Vorstellungen davon!

Grüße !!
Thomas
350 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 3. Okt 2010, 20:15

Christoph hat geschrieben:
In diesem Sinne: Ich freue mich darauf, dich tanzen zu sehen! :-)

Ich auch !!! :-D :-D :-D :-D
Thomas
350 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 4. Okt 2010, 00:13

@ Stephanie
das hört sich nicht schlecht an... darf ich fragen, welche Drum das war/ist??
Ich bin natürlich froh, dass es Menschen in der EU gibt, die sich zu Drums zusammenfinden. Es ist nur schwer, das richtige Feeling zum tanzen zu bekommen...
Wenn ich ehrlich sein darf habe ich ein wenig Angst, wenn es soweit ist, dass ich bei einem Powwow tanze und auch ein Chickendance gemacht wird, dass das Lied dann einfach "nicht tanzbar" ist. Geschwindigkeit, länge,... In Amiland sind natürlich viele drums vorhanden (aber, wenn du eine CD einlegst und Chickendance drückst, dann hast du einen "chickendance", wenn du verstehst?!?)
Nicht genug Leute: glaub, man würde schon genug finden... Mich pers. würde es wahnsinnig reizen eine Coverband zu gründen, habe dafür aber nicht genug freiraum... Studium geht vor!!! Insofern bin ich dann schon realist. =)

@ Thomas
im Bezug auf Outfit: man muss nicht unbedingt alle paar Jahre ein Neues machen. Aber man kann sich Gedanken machen: "das habe ich und so könnte ich es verändern, weiterentwickeln, vervollständigen..." und durch Skizzen kann man sich viel helfen...
ein Beispiel sei gestattet: in Berlin, Hohen Neuendorf Feb 2010 sind mir zwei Tänzer aufgefallen, der Eine mit grünem Hemd, der Andere mit blauem Hemd... Beide hatten wunderschöne Bustles und waren "oben" (Roach, Choker, Breastplate, Cuffs, Armbänder,...) topp: und dann Lederleggins mit rotem Tradecloth-Lendenschurz... was einfach Farblich und stilistisch nicht passt zum Gesamtlook. Die beiden, wenn sich etwas Stoff (2 m² reichen 12€ höchstens) und Fransen (Stoff/Faden, oder Leder),... Kniebänder und Gürtel mit Sidedrops machen würden... (etwas.am.tanz.arbeiten) Dann gäbs zwei neue Topkandidaten für beste 3 Tänzer: wenn man ganz realistisch von Contestpowwows ausgeht!!
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 4. Okt 2010, 00:24

im Bezug auf Outfit nochmal:
es gibt hunderte vids von PWs, hier wahllos ein kleines PW, wie es auch in unseren Dimensionen sein könnte...

http://www.youtube.com/watch?v=USsgc1o_ ... re=related

schaut euch genau die outfits an, dann seht ihr vielleicht gleich die Unterschiede: Bustles, Roaches...
Es sind zwei Tänzer dabei, die mir auffallen. Einer ohne Roach... gutes Outfit kein Roach. vielleicht hatte er kein Geld, hat seinen vergessen, man weiß es nicht. Ein anderer in grünem Outfit, Breastplate schwarz mit weißem mittelstreifen... so sehen auch viele europ. Tänzer aus, es ist in Ordnung... (positiv): auch wenn sein Roach weiß ist hat er mindestens eine länge von guten 16 vielleicht 18 inch...
Hier aber das wichtigste: auch wenn ihre Outfits nicht so "aufgemotzt" sind wie die anderen, so sind beide Tänzer NATIVES!!!
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 4. Okt 2010, 00:37

ohjee, ich schreib schon wieder so viel, es tut mir leid aber es muss einfach mal aus mir raus... =)

ein Grundsätzliches, da ich in meinem letzten Beitrag, mit dem Video mich auf "echte" Natives zu bezogen habe.
Die Philosophie in uns zu tragen bringt in erster Linie auch nur uns, als Individuum etwas... Wenn wir uns für Powwows als Ausdrucksmittel für unsere Zuneigung zu dieser Kultur nicht die allergrößte Mühe geben mit den Outfits, dem Tanz, dann sind wir, und so sehen viele Bilder, Vids, und auch Live... dann sind wir nichts weiter als Weiße, die sich indianische "Klamotten" überwerfen und lebendige indianische Kultur imitieren und in Karl-May-Erinnerungen "rumhüpfen"!!!

Es gibt genug Videos von amerikanischen PWs, u.a. auch das GON, wo die Weißen gerne von Comedians hergenommen werden um das "Folk" =) zu belustigen... auch Tanzstile werden da gezeigt "wie wir rumhüpfen", daher müssen wir unser bestes geben...
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 4. Okt 2010, 19:45

Bernhard hat geschrieben:
Ich werd gern versuchen eine gute Einstellung, Outfit, Tanz "vorzuleben", das Problem ist nur, dass viele nicht mitmachen, da sie sehr Stolz auf das sind, was sie schon haben und können. Dann werde ich hinterrücks für einen Spinner gehalten, der irgendwie hochnäsig da in der Gegend herumspatziert. Wenn nicht über Worte ein Anfang gemacht wird und einige selber auf die Idee gebracht werden, sich weiter zu entwickeln, dann werd ich nichts anstoßen können...?!?

Hmm, irgendwie hab ich das Gefühl, daß du viel zu viel willst. Tanzt du um die Welt zu ändern?
Meine Erfahrung ist, daß man sein Ding nur für sich machen muß. Wenn man selbst zufrieden mit seiner Leistung ist, dann ist es scheißegal, was andere meinen. Und Irgendwer hat immer was auszusetzen! Andererseits ist alles Lob nichts wert, wenn man selbst unzufrieden mit sich war. Ich hab mal im Radio ein Zitat gehört, das ich sehr gut fand:
Gustave Flaubert hat geschrieben:
Der Erfolg ist eine Folgeerscheinung, niemals darf er zum Ziel werden!

Mit anderen Worten: Mach dein Ding. Wenn es cool ist, werden sich andere ein Beispiel nehmen, wenn nicht, dann nicht.
„Wirst alt wie ’ne Kuh, lernst immer noch dazu!“ – Meine Oma
Profilbild
Christoph
245 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 6. Okt 2010, 14:31

@ Bernhard: Ändere deinen Ton und sage nicht anderen, was sie tun sollen. Das verschließt die Ohren. Und wenn man schon Hinweise gibt, sollte man wenigstens beginnen, sich vorzustellen und woher mein seinen Anspruch nimmt, andere zu belehren. Wie Christoph sagt: Geh mit gutem Beispiel voran!
Und ich kann dir die Illusion nehmen, dass wir in Amerika nicht mehr belächelt werden, wenn wir ihre Perfektion nachmachen. Selbst wenn wir Respekt erhalten für gute Performances, wird bestenfalls immer Verwunderung und Staunen über Deutsche in Indianeroutfit bei Indianern bleiben. Insofern tu etwas für dich und nicht für andere. Best regards from a singer who´s kicking high in the sky. Alex
Alexander
3 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 6. Okt 2010, 21:00

also Bernhard hat sich hier vorgestellt- irgendwannemal- und ich kenne ihn auch zb vom letzten Winterpowwow...
also so ganz neu und unbekannt isser nich ;O)

mfg Elke
Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 7. Okt 2010, 03:28

an Alex:
nicht auf jemandem rumbohren und Daumen drauf, wenn du noch keine konstruktiven Beiträge dazugegeben hast... =)
Ich schreibe niemandem vor irgendetwas machen zu müssen... ich sage nur es müsste/muss etwas gemacht werden, das ist dann persönliche Auslegung, ob jemand was machen will oder nicht. Ich finde nur die Gesamtsituation sehr schade... wer nichts verändern will, bleibt halt da, wo er gestanden hat...
Englisch ist zwar ne schöne Sprache aber du kannst dich ruhig mit mir auf Deutsch unterhalten, alles andere beeindruckt mich nicht!
Darf ich höflich danach fragen, bei welcher drum du mitsingst??

Bernhard
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 7. Okt 2010, 03:36

Alex hat geschrieben:
Und ich kann dir die Illusion nehmen, dass wir in Amerika nicht mehr belächelt werden, wenn wir ihre Perfektion nachmachen. Selbst wenn wir Respekt erhalten für gute Performances, wird bestenfalls immer Verwunderung und Staunen über Deutsche in Indianeroutfit bei Indianern bleiben. Insofern tu etwas für dich und nicht für andere.

Danke, besser gehts doch nicht... Wenn wir Verwunderung und Staunen bei Natives auslösen und dann Respekt/Bewunderung für unser Engagement und Präzision erhalten könnten. Mehr geht doch nicht?!?
Man sieht zwar dass wir weiß sind, aber wenn wir in Outfit, Tanz, Ausdruck den Natives ebenbürtig erscheinen, dann stehen wir nicht nur als "Nachmacher" da, sondern werden auch als kulturerhaltende Menschen wahrgenommen... denn wenn man sich mal genau überlegt, sind wir nichts anderes, oder?
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 7. Okt 2010, 20:50

Hallo Bernhard
Bernhard hat geschrieben:
aber wenn wir in Outfit, Tanz, Ausdruck den Natives ebenbürtig erscheinen

Dir ist aber schon klar, dass Musiker und Tänzer verschiedenste Menschen sind.
Gerade Tanz ist etwas so Individuelles. Wie willst Du beurteilen, was wie gut ist.

Viele Grüsse
Eva
Eva
206 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 8. Okt 2010, 01:41

Hallo Eva,

um mit einem Ausdruck zu beginnen: "Contestpowwow"!! =)
Wenn du Tanz für nicht bewertbar hältst, warum gibt es dann contests?
Tanz, egal in welcher Richtung, kann gelernt werden... Allein aus dieser Tatsache, klärt sich schon von alleine, dass es gute und schlechte Tänzer gibt!!
Wenn du mit wachen Augen dir Videos von deut. PWs anschaust und auf PWs die Männer gut beobachtest, wirst du merken, dass es einige gibt, die einfach nicht "tanzen" sondern undefinierbare Schritte zu den Trommeln machen!
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 8. Okt 2010, 03:36

Eine Sache wäre vielleicht an dieser Stelle noch klar zu stellen...
Ich wollte eigentlich nur, wie es ein paar von euch wollten, einige allgemeine/subtile Hinweise und Vorschläge gegeben habe. NUR, wenn man irgendwie lasch sich um das Thema rumwickelt ohne klar Standpunkt zu beziehen, dann kann mans auch lassen oder??
Da es vielleicht im Bezug auf den Tanz einige Missverständnisse hat!?!? möchte ich mich direkter ausdrücken.

Meine Anregung richtet sich in erster Linie an die North.Trad.Tänzer, Crow Trad. Style, Mens Fancy... bei fast allen anderen männlichen oder weiblichen Tanzstilen bin ich sehr positiv überrascht gewesen, als ich anfing mich mit europ.PW-kultur zu beschäftigen.
- Grass Dance: Gute Outfits, guter Tanz, hab im Nachhinein auf Bildern auch bei allen Tänzern schöne Roaches entdeckt.

Über Frauenkategorien brauche ich nicht viel schreiben, da diese Seite mir sehr gut gefällt!!!
- Jingle Dress, Fancy Shawl, Buck Skin, Trad.,... sind ALLE sehr gut, bei den Outfits gibts nichts zu sagen, da von Haus aus moderne Farben genommen werden und sich stark an Vorlagen gehalten wird. Beim Tanz sind die meisten Frauen/Jugendliche sehr ordentlich dabei!!!

- Crow Syle: gute Perlenstickereien aber gressliche Stoff"items" (nähere ausführung auf anfrage), Tanz hmm... naja, gut!
- Mens Fancy: ihn kennen wahrscheinlich alle, aber mir fällt nur 1 Tänzer in Deutschland auf, der ein sehr gutes Outfit hat. Gerade der "Fancy" ist ein moderner Tanz. Das heißt, tolle Farben, glitzernd, gute Designs, mittel/große Bustles mit langem Fransenbehang! Da gibts einige Outfits im guten "ausbaustadium", allerdings fehlt bei diesem Tanz die Freude, und die gute Stimmung!!
- Mens Northern Traditional: die "Baustelle"
es gibt zwar viele gute Tänzer/Outfits (z.B.Westerwald-Vids 2010 fand ich nicht schlecht) aber es gibt so viele unvollständige/nicht angemessene Outfits, wo man sich einfach nicht mit Individualismus rausreden kann... Beim Tanz ist es genau so; man muss sich sehr gut damit auseinandersetzen! Leider gibt es ein paar, die man einfach nicht beschreiben kann...!
Der Northern Trad. ist einer der respektiertesten Tänze überhaupt! Man muss daher sehr auf ALLES achten und mit größter Mühe versuchen umzusetzen!!
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 8. Okt 2010, 11:10

Hallo Bernhard

danke für die Blumen
und doch gibt es auch bei den Frauen große Unterschiede.

Dann sind nicht alle Powwow Contest Powwow
und Bewertungen in allen Tanzwettbewerben subjektiv und damit schwierig.
Ja und nicht alle Tanzwettbewerbe sind Weltmeisterschaften

Zum anderen - sicher kann man tanzen lernen, wie man lernen kann ein Instrument zu spielen,
aber nicht jeder wird ein Kevin locke

Viele Grüsse
Eva
Eva
206 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 8. Okt 2010, 15:31

SO IST ES EVA
HAUPTSCHACHE MANN IST MIT DEM HERZEN DABEI
LG CURT
Profilbild
Gast

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 8. Okt 2010, 21:42

Gast hat geschrieben:
HAUPTSCHACHE MANN IST MIT DEM HERZEN DABEI
LG CURT

Das ist ja wohl Grundvoraussetzung , oder ?

Beste Grüße !
Thomas
350 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 8. Okt 2010, 23:21

Hallo Bernhard !
Zurückhaltung und Respekt vor den Leistungen anderer Menschen scheinen nicht Deine hervor-ragenden Eigenschaften zu sein. Du schreibst, daß Du nur allgemeine und subtile Hinweise geben willst. Deine Hinweise sind weder allgemein, noch fein. Sie sind anmaßend. In dem Ziel (der Verbesserung der Powwow-Szene) stimme ich mit Dir völlig überein. Dein Weg dazu ist aber falsch. Du mußt die Leute mitnehmen und nicht runterschreiben. So wie Du Dich gibst, entstehen die Fragen. Wie viele Powwows hast Du mit organisiert oder geleitet ? Wie oft hast Du bei Powwows mitgetanzt ? In welcher Trommelgruppe singst Du und wie lange ?
Wer genügt Deinen Ansprüchen und sind wir gut genug mit Dir zu tanzen ?
Die dt. Powwow-Szene braucht dringend Verstärkung und neue Leute. Als Musiker verfügst Du
über gute Voraussetzungen und Ahnung hast Du auch. Aber Powwow ist mehr als Leistungsvergleich und Präsentation kultureller Fähigkeiten, der Zweck eines Powwows besteht darin, den gemeinschaftlichen Geist zu stärken.
In diesem Sinne würde ich mich freuen Dich persönlich bei einem der nächsten Powwow kennen zu lernen.
Viele Grüße Joe
Joe
119 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 8. Okt 2010, 23:39

an Eva,
was meinst du damit, dass es auch bei den Frauen Unterschiede gibt??

Ich kenne Kevin Locke nicht, daher kann ich dazu nicht viel sagen. Hab mir nur schnell ein paar vids angesehen, um etwas bescheid zu wissen. Natürlich kann keiner von uns "ER" werden, das ist ja auch nicht Sinn und Zweck der eigenen Weiterentwicklung. Es geht ja schon mal daher nicht, dass wir kein Native-Blut, egal welchen Verwandtschaftsgrades auch immer, in uns tragen. ps: er hat ein schönes Outfit =)

Wenn wir nur nach dem Herzen gehen und das Andere außen herum vernachlässigen oder vergessen, wird es keine Verbesserung geben.

Vielleicht sieht man jemandem an, dass er mit ganzem Herzen dabei ist und den Weg geht. Wenn aber das Tanzoutfit und das Tanzen nicht zum Geistigen passt, dann siehts doch trotzdem wieder aus wie eine Verkleidung!?!?
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 9. Okt 2010, 00:20

Hallo Joe,

ich gebe dir völlig recht, dass die Art, in der ich mit euch hier "spreche" sehr hart ist. Es hat damit zu tun, dass ich nicht um den heißen Brei schleimen will, sondern klar zu vermitteln: warum, weshalb, was...wie ich es von meiner Seite sehe.
Ich glaube nicht, dass man einen "Anführer" braucht der die anderen mitnimmt... Also gutes Vorbild sein, jemanden mitnehmen, mit gutem Beispiel vorangehen, um ein paar Ausdrücke dieser Diskussion nochmals aufzunehmen. Sondern es braucht einen allgemeinen Anstoß, auf dass sich jeder seine Gedanken macht und sich überlegt, was könnte man verändern. Und dann Alle gemeinsam anziehen!

Um etwas auf deine aufgekommenen Fragen zu reagieren:
Wie viele PWs organisiert/geleitet? - Bis jetzt keinen, da ich noch zu jung bin ein PW zu organisieren! Mir ist bewusst, was die Organisation alles beinhaltet und Schwierigkeiten mit sich bringt! - Der Gedanke kam mir schon... Wenn die Zeit reif ist, werde ich ein Powwow veranstalten!!! =)
Wie oft bei PWs getanzt? - 4-5, da ich sehr, sehr lange überlegt habe, wie das Outfit auszusehen hat, Skizzen, etc. und dann noch grundsatzdiskussionen mit mir selbst und Natives geführt habe, inwievern es Europäern gestattet ist, auf Indianisches/in indianische Kulturen einzutauchen!!
Welche Trommel/wie lange? - In keiner, da ich vom Studium wenig Zeit dafür habe! Ich spiele Handdrum und übe für mich Rounddances/49s etc. bzw. spiele im Sommer immer für ein/zwei Wochen zusammen mit Natives zum Spaß und lerne so auch neue Lieder kennen.

Zitat:
"Wer genügt Deinen Ansprüchen und sind wir gut genug mit dir zu tanzen?"
Also das ist schon eine krasse Frage, wenn ich so beginnen darf! Natürlich darf bei einem PW jeder mittanzen und ich habe vor jedem respekt! Wenn, im Bezug auf die Trad. Men, sich mehr Mühe gegeben wird, in allen Aspekten, dann bin ich gerne bereit, wenn sie tanzen meinen Respekt zu zollen und aufzustehen!!

Was mir persönlich fehlt, ist die völlige Vertiefung in der Materie. Es geht nicht nur darum, ein outfit zu haben und zu tanzen. Man sollte sich sehr intensiv mit dem Tanzstil auseinander setzen, Tradition (kultureller hintergrund des tanzes), Kleidung (was braucht man/was sind die Trends), Darstellung - Ausdruck (was wird präsentiert/welche situation/lebenslage wird dargestellt), Respekt - Demut (bin ich geistig fähig diesen Tanz zu tanzen/habe ich die Erlaubnis diesen Tanz zu erlernen),...

Ich freue mich natürlich auch darauf, euch näher kennen zu lernen. Da ich immer noch auf den Roach warten muss, wird es noch ein wenig dauern. Wenn es soweit ist, würde ich mich freuen auf dein PW in Grimma zu kommen!!

schönen gruß
Bernhard
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 9. Okt 2010, 00:32

Ich weiß, dass Powwow mehr als Präsentation ist, ich habe mich damit auseinander gesetzt, da die Meinung aufkam, dass man nur mit der Einstellung die Kultur zeigen kann. Und das finde Ich falsch!
Was mir nur sehr stark auffällt ist, dass es auf europ. PWs, gerade von vielen männlichen Tänzern, aussieht, wie auf amerikanischen vor 20. Jahren. Man kann es gut mit dem Buch, "Norhtern Traditional Dancer" der HudsonsBay, vergleichen. Viele Bilder aber alle vor 2000 gemacht. Die Jüngsten waren glaub von 1996...
Ich weiß nicht, wie die PW-szene in Deutschland gewachsen ist, aber sie ist in der Ausführung anscheinend nicht "up-to-date" geblieben?!?! und das stört mich!!
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 9. Okt 2010, 19:01

Hallo Bernhard

Kevin Locke ist Champion Dancer, Storyteller und Musiker
http://www.youtube.com/watch?v=KacFYfjrRH0&feature=fvw
http://www.youtube.com/watch?v=UaHbbX-a ... re=related

auch bei NA gibt es sehr große Unterschiede

Hast Du Living Legends gesehen ?
Eine super Tanzgruppe eines Colleges aus Utah
oder Spirit ?
- leider gibt es die Show nur auf DVD. Ist nie nach Deutschland gekommen

Es gibt aber auch in Europa sehr gute Tänzer mit sehr schönem Outfit.
Schau Dir einfach noch ein paar Powwows mehr an und vielelicht treffen
wir uns bei einem und es ergibt sich ein Schwatz zu dem Thema

Viele Grüsse
Eva
Eva
206 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 11. Okt 2010, 17:54

Ich melde mich dann auch noch mal hier zu Worte.

@Barnhard:
Du gehst verbal schon recht hart zur Sache.
Ich fuerchte, so wirst Du niemanden ueberzeugen. Es wurde ja schon angeregt, dass man in einem netten Gespraech unter 4 Augen oft mehr erreicht.

Man kann in Foren viel fordern - nur wer sollte es kontrollieren/durchsetzen?
Man kann hier nur Meinungen sammeln, vielleicht etwas diskutieren und hoffentlich ein wenig fuer sich mitnehmen.

Mir ist auch schon aufgefallen, dass in D die Szene nicht auf dem letzten Stand ist. Bei manchen Kategorien merkt man es mehr, bei manchen weniger.
Ich denke, es ist einfacher, bei Regalia modern zu sein, wenn man vorwiegend Stoff verwenden kann.
Dieses Material ist einfacher zu beschaffen und auch guenstiger als z.B. Leder und Perlen.
Stoff verarbeitet sich auch einfacher (insbesondere, wenn man mit einer Naehmaschine umgehen kann - das muss ich immer noch lernen ;-) ).

Ich denke, jeder sieht in "seiner" Kategorie die Dinge am kritischsten. Ich koennte auch einige Dinge bei den traditionellen Frauen auflisten (und gleich bei mir anfangen).

Aber zurueck. Warum hinkt die Szene so hinterher?
Geld ist sicher ein Grund. Wer kann es sich schon leisten, jedes Jahr ein neues Outfit zu haben? Ok, ich kenne einige Jingle-Damen, denen das gelingt... Und leider auch eine traditionelle Taenzerin.
Zeit ist ein anderer Faktor.

Aber da muss noch mehr sein. Viele haben Zugang zum Internet, haetten Gelegenheit, Videos zu schauen...

Ich kann nur von mir ausgehen. Ich habe immer so viele Ideen, aber die Umsetzung hinkt hinterher. Ich moechte mit meiner neuen Regalia keinen Stamm "nachmachen". Ein Kritikpunkt ist ja immer wieder, woher sich Weisse das Recht nehmen, bestimmte Muster,... einfach nachzumachen. Ich habe lange recherchiert und denke, ich habe fuer mich einen guten Weg gefunden: meine Regalia ist klar regional einzuordnen, aber gehoert zu keinem Stamm, sondern zu mir. Mein Muster stellt einen Bezug zu meinen beiden Heimaten dar. Leider kann es bei meinem Sticktempo noch Jahre bis zur Fertigstellung dauern...
Das ist bei mir der Grund fuer's "Hinterherhinken"!
Stephanie
110 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 11. Okt 2010, 19:56

Hallo Stephanie

wie recht Du hast.
In Gedanken ist das nächste Outfit schon fertig, aber nur da.

Viele Grüsse
Eva
Eva
206 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 11. Okt 2010, 22:26

Ich spreche ja nicht davon, jedes Jahr ein neues Outfit zu machen. Das ist natürlich sehr teuer und aufwendig. Wie lange gibt es denn schon PWs in Deutschland und wie alt sind viele der North. Trad Outfits?? Wäre es nicht mal an der Zeit über soetwas nachzudenken?

Leder und Perlen sind natürlich teuer und aufwendig. Die einzigen, die das "wirklich brauchen" sind die Trad. Damen im Buckskin-Outfit. Bei den Herren kann man mit Stoff (glitzernd, grell, musterung) schon viel erreichen (auch Fransen werden häufig aus Kunstmaterial benutzt). Das kann man dann mit wenigen Beadwork-details verfeinern...

Wenn Einige/Viele keinen Internetzugang haben bzw. sich im Bezug Regalia und Tanzschritte nach Bücher gerichtet haben/richten, woher "wissen" sie dann wie es geht?... In Büchern niedergeschriebenes ist meist älteren Datums! Und von lesen lernt man nicht tanzen... Warum ist so etwas nicht schon mal jemandem aufgefallen?
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 11. Okt 2010, 22:34

Ui ewig gebrauch um fertig zu werden und dann doch was vergessen =)

Es gibt natürlich heute auch North.Trad.Dancer, die ein Besticktes Outfit mit Lederfransen tragen, die sog. Traditionalisten. Solch eine Regalia ist von unschätzbarem Wert (<1800$/mind.)und schwierig, da wirklich Jede Komponente zu 110% vorhanden sein muss! Und diese Ausstattungen sind der w-a-h-n-s-i-n-n!!
Aw: Sowas ist viel zu teuer, selbst wenn man versuchen will seine vorhandene Regalia aufzufrischen. Da ist die "moderne" Variante doch bei weitem günstiger?!!
Was man bei einem Outfit aus Stoff sparen kann sollte man dann in Bustle, Roach, Fan,... Stecken. Es geht!! =)
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 11. Okt 2010, 22:52

Hallo Bernhard !
Für Jemanden, den die Meisten von uns noch nie tanzen gesehen haben und der erst seit 3 Jahren überhaupt Powwow tanzt, nimmst Du den Mund ganzschön voll, zu voll. Ich hoffe und wünsche Du erfüllst den Anspruch, den Du hier einklagst.
Mit distanzierten Gruß Joe
Joe
119 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 11. Okt 2010, 23:28

So haben wirs recht, immer mit dem Daumen drauf...
Überzeuge mich doch mit stichhaltigen Gegenargumenten (dazu ist ein Forum ja da), dann kann man vernünftig miteinander komunizieren... =)
Ich habe genug Erfahrung, Kontakt, Meinung,... um zu "wissen" was ich hier schreibe und von dem ich überzeugt bin!!

Bernhard

ps: Joe, bitte sag mir, differenziert, inwiefern ich Deiner Meinung nach, den Mund zu voll genommen habe! Ich habe, zugegeben sehr scharf, meine Sicht offen kund getan und was mich stört. Habe auch Verbesserungen bereits vorgeschlagen, mit denen (meiner meinung nach), DIE PW-kultur in Deutschland aufhohlen könnte...
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 11. Okt 2010, 23:52

Hallo Bernhard!
Ich denke, es geht nicht darum, WAS du bemängelst und vorschlägst. Bei den Fakten stimmen dir sicherlich viele zu. Jeder, der Augen und Ohren hat, sieht sofort den Unterschied zwischen amerikanischen und deutschen Powwows.
Es geht vielmehr darum, WIE du es sagst. Ich denke, manche Leute können mit deftigen offenen Worten besser umgehen als andere.
Allerdings ist einmal gut vorgemacht immer noch besser als tausendmal gepredigt.
;-)
„Wirst alt wie ’ne Kuh, lernst immer noch dazu!“ – Meine Oma
Profilbild
Christoph
245 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Di, 12. Okt 2010, 00:39

mhmmm....eigentlich wollte ich mich nicht äußern....
aber ich glaub, ich bin schon zuuu lange dabei.

als ich noch Student war und viel mehr Zeit hatte, da hab ich so einiges an Outfits gebaut....

Damals herrschte hier aber die Meinung, das man nur ein Outfit haben sollte usw.- ich hielt mich nicht dran und hintenrum gabs ne Menge gegakkere, was ich zu tun und zu lassen hätte- nie wirklich offen ins Gesicht, aber hintenrum (was einem aber auch immer wieder zugetragen wird)

... tja, ich denke es ist weniger das fehlende Geld oder Zeit- ich denke, das allein dieses Denken einen maßiven Schritt zurück hieß und Stagnation über Jahre....

aber.. nach der Baustelle ist vor der Baustelle.... *sonne*

http://www.history-props.de/pageID_9500181.html
Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Di, 12. Okt 2010, 09:26

Hallo Bernhard !
Wenn Du schreibst, daß die Crow Men trad. Tänzer "naja gut"tanzen und ich davon ausgehe, daß Du damit Tobi und Jeremias meinst, entweder weist du dann zuwenig von Crow Stil oder Du kannst Tanzqualität nicht erkennen. Deine Äußerung über Men trad. Tänzer ist überheblich. Dein Zitat: "Wenn du mit wachen Augen dir Videos von deut. PWs anschaust und auf PWs die Männer gut beobachtest, wirst du merken, dass es einige gibt, die einfach nicht "tanzen" sondern undefinierbare Schritte zu den Trommeln machen!. Mit solchen Äußerungen nimmst Du denn Mund zu voll.
Deine Äußerungen über den Double-Beat (anderer Thread) zeigt, daß Du so tief nicht in der Materie steckst. Da wäre es besser keine falschen Hinweise zu geben.
Entscheidend ist die Meinung von Christoph "Wie Du es sagst".
In vielen Punkten sprichst Du zu recht Kritik aus. Deine Vorschläge zwecks Verbesserung der Powwows sind nicht zielfördernd, weil sie belehrend und nicht aufbauend rüberkommen.
Joe
119 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 13. Okt 2010, 00:05

Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass ich kein Politiker bin und nicht mit "schönreden" ums Thema herumschweife, sondern direkt das schreibe, wie es mir durch den Kopf geht!!!

Ich wollte eigentlich nicht so tief in Details gehen um einzelne Tänzer blos zu stellen... diese nähere Auflistung über die einzelnen Kategorien habe ich geschrieben, da ich dazu gereizt wurde. Desweiteren habe ich nicht geschrieben, dass sie schlecht tanzen(!) das war auch nur eine Randbemerkung, damit die Form der Auflistung vollständig war. Das Hauptaugenmerk lag auch bei etwas anderem... Ich geh mal davon aus, dass du kein Crow Tänzer bist, daher werde ich darauf nicht eingehen (wenn überhaupt mit Denen, die du genannt hast/das dann aber nicht öffentlich)! Eins sei noch erwähnt, ich kenne einen Apsáalooke Trad. Dancer!!
Zu dem Zitat, vielleicht kann ich dir so antworten... Beispiel, aber gleiches Prinzip: "es ist typisch Deutsch bei Musik auf 1 und 3 zu klatschen! Das machen so gut wie alle auch bei anderer Musik, wie Blues, RocknRoll,..." Wenn du nicht verstehst, verstehst dus einfach nicht! Das würde geschrieben eine zu lange Geschichte voller Erklärungen führen, die dann auch keiner verstehen würde. =)

Da es bei der anderen Diskussion niemanden gegeben hat/gibt, der auf meinen Beitrag etwas gegensprüchliches geäusert/erläutert hat, geh ich davon aus, dass wohl etwas daran richtig ist. Beschäftige Du dich doch einfach mehr mit Double Beat, dann wirst du rausfinden,...(siehe Thema:DoubleBeat)
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 13. Okt 2010, 00:14

An Christoph,

ich bin mir dessen bewusst, dass meine Ausdrucksweise sehr hart ist aber es bringt doch nichts, mit Honig so zäh vor sich hin zu erzählen, auf dass dann auch wieder die wenigsten verstehen, was man meint?!?!

Zitat: "...manche Leute können mit deftigen, offenen Worten besser umgehen als andere."
Wie mir scheint, bin ich hier auf "Gegner" =) gestoßen, die wohl mit meiner Direktheit nicht so gut umgehen können...

Eines möchte ich an dieser Stelle neutral noch anmerken: Ich freue mich auf die PW-Zeit, wenn sie kommt. Allerdings werde ich mich, was diskussionen angeht, sehr zurückhalten, da ich kein guter Redner bin. Der Vorteil bei einem Forum ist, dass man Zeit hat, über gesprochenes/geschriebenes nachzudenken und sich für eine Antwort in ruhe zu sammeln!

gruß Bernhard =)
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 13. Okt 2010, 12:35

@ Bernhard....

zu Joe:
http://www.ranores.w.szu.pl/powwow_poland/Miedzychod/2006d/2.jpg

wonach siehts wohl aus?

ansonsten- naja mit direkten Ansagen hamses hier nicht so- aber ich glaube, das haste wohl schon bemerkt....

manches kann man mit den Leuten persönlich klären manches auch nicht, aber das erledigt sich meist auch von allein *blume* versuchs mal- Diplomat sind hier die wenigsten *blume*

Gruß von Elke
.... die Polen haben aber immer noch die aktuelleren Outfits ;o) und einige Tschechen auch.....
http://picasaweb.google.pl/k.szwichtenberg/PWKatowice08#5269375268356417426

... naja, da werd ich mal wiede die Nadel kreisen lassen gehen....
Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 13. Okt 2010, 22:19

Hallo Elke,

also die Dame aus Polen/Tschechien(?!?!) hat ein wunderschönes Outfit, gefällt mir sehrsehr gut, aber wie ich schon oft anklingen hab lassen, es sind nicht die Frauen, wo ich mir Gedanken mache =)

"zu Joe":
aha, dann ist er also doch der, wo ich dachte, dass er ist... nun, da Joe Crow Traditional tanzt, bin ich gerne dazu bereit, mit ihm persönlich über das zu reden, was mir speziell zu dieser Sparte einfällt. Dazu möchte ich ihn bitten mich darauf anzusprechen, wenn er interesse hat.

@ Joe: Warum ich Details nicht hier in der öffentlichkeit ausspreche, verstehst du vielleicht?!?
Also, wenn du speziell über Crow Traditional von mir eine detailierte Meinung und normal gestellte Fragen anhören möchtest melde dich bitte! Du kannst auch hier im Forum fragen, dann werde ich dich anschreiben!!

einen schönen Gruß an Alle
Bernhard
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 13. Okt 2010, 22:38

Hallo Bernhard,

Powwows gibt es (zumindest in Ostdeutschland)seit 1990. Damals noch DDR.
Glaube mir, seit dem hat sich viel entwickelt.

Was mich stört, "wir müssen". Ich will nicht müssen, ich will wollen.
Du studierst und hast daher keine oder wenig Zeit bei 5 - 10 Powwows im jahr in ganz Europa mitzutanzen.
Ja glaubst Du, den anderen geht es anders?
Nicht jeder studiert, aber viele haben Familie und einen stressigen Job. Da bleibt nicht viel Freizeit übrig. Und nicht immer macht die Familie mit. Das heist, die Freizeit mus wohl proportioniert werden.

Ich hab auch schon mit Indianern getanzt. Einige fanden es gut, andere haben wahrscheinlich höflichkeitshalber nichts gesagt.
Und eben das ist mir ganz besonders aufgefallen. Wenn einem Indianer etwas nicht gefällt, schweigt er meist oder lächelt verschmitzt oder er geht einfach. Es gibt einige in der Szene die nach Amiland fahren und dort mitsingen oder mittanzen. Alex gehört übrigens dazu, was das singen anbetrifft.

Es gibt in der Gesangszene einige ehrgeizige Leute die eine "Superband" gründen wollten. Also aus den Besten der einzelnen Trommelgruppen die Besten. Was hätte das gebracht? Der Rest wäre total abgefallen.
Es gab Gruppen die hatten ein für unsere deutschen Verhältnisse hohes Niveau. Aber die gab es nicht lange. Wenn eine Gruppe kontinuierlich Bestand haben möchte, ist Spass am Singen Voraussetzungen. Mit zuviel Druck geht der Spass aber flöten, denn Druck hab ich schon auf Arbeit genug. Daher ist es ein Balanceakt, sich zwischen Qualität und "Lustbarkeit" zu bewegen um die leute bei der Stange zu halten.

Deine Hoffnung, wenn wir mehr Qualität bringen, werden wir als europäische Natives auch von den amerikanischen Nativen akzeptiert ist illusorisch. Das wird wohl kaum vorkommen. Der geschätzt größte Teil dürfte unser Tun total ablehnen oder mit Nichtachtung ignorieren. Guck nur mal in die Diskussionen bei Powwows.com. Da gibt es nur wenig Fürsprecher.

Der Kritikpunkt ist meist nicht, dass wir etwas schlecht oder mittelprächtig nachahmen, sondern DAS wir ES tun.

Das was Joe schon meinte, Vorbilder wirken besser alles alle Aufforderungen. Gibt es bei einem Powwow ein besonders schönes auffallendes Outfit, kann man sicher sein, dass andere nacheifern. Ebenso verhält es sich mit dem Tanzen. Allerdings gibt es wenig Leute, die direkt zu einem Tänzer gehen und ihm sagen was ihnen gefallen oder nicht gefallen hat. Ich mach es ebenso nicht, weil ich niemanden verletzen möchte. Vielleicht möchte der- oder diejenige ja auch genau so tanzen. Man kann auch indirekt belehren ohne belehrend zu wirken. Indem man z.Bsp. auf gute Tänzer/Outfits aufmerksam macht (Vorbildfunktion).

Einen weiteren Aspekt möchte ich noch anmerken.
Bei den meisten Contestpowwows in den Staaten gehen Profis an den Start. Das heist, die Tänzer verdienen sich mit Tanzen ihren Lebensunterhalt. Da muss die Kleidung einfach perfekt sein.
...Und Du glaubst doch nicht, dass ein indianischer Mann sein Hemd selbst näht? oder stickt? Das machen nur schwule Männer hat mir mal ein Navaho schmunzelnd erklärt als ich ihm stolz berichtet hatte, dass ich meine Sachen selbst bestickt habe.
Da hängen ganze Großfamilien an der Nadel. Äh ich meine an der Nähnadel.

Ich mach Dir einen Vorschlag. Wenn Du zum Winterpowwow kommst singst Du für uns alle ein paar schöne Rundtänze. Elke hat sicher nichts dagegen!? Außerdem könntest Du ja mal eine gute Abhandlung über Northern Styl in das Powwowlexikon setzen (unter Einbeziehung der Entwicklung der Outfits und des heutigen Trends). Ich glaube Christoph ist nicht abgeneigt, dies zu veröffentlichen.

So nun ist Schluss. Ich darf morgen einen Tag studieren.

Beste Grüße
Hartmut
Hartmut
82 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 13. Okt 2010, 23:31

Hallo Hartmut,

ich versuch mal nur stichpunktig zu antworten, da ich sowieso immer Bände "verfasse" =)

1. Wenn ihr "wollt", wie du gemeint hast, warum hat sich dann in den letzten ca. 5 Jahren, die ich die deutsche Powwow-Szene in Bild und Film verfolge nichts getan?
Deswegen habe ich gesagt, es muss, damit die die wollen mal einen Schups bekommen...

2. Zeit: das mit keine Zeit haben, meinte ich in erster Linie, das singen und trommeln in einer Drum! Dann habe ich natürlich auch nicht für alle PWs Zeit, die meisten anderen auch nicht.
Mir geht es ja nicht um mehr Tänzer sondern um mehr Standart!

3. Outfit: Wenn kein Geld für Stickerei da ist, braucht man auch keine. Man kann mit Stoff und einer Nähmaschine schon so viel erreichen!
Ich finde man sollte PW und Tanzen nicht als Freizeitbeschäftigung sehen sondern als Lebensinhalt...

4. Qualität u. Lust: sollte es nicht Spaß und Freude bereiten, sein Outfit ständig zu bedenken, sich weiter zu entwickeln am Tanz zu arbeiten, wenn man merkt (oder aufmerksam gemacht wird), dass etwas nicht ganz passt? Gleiches trifft auch auf die Drums zu. Wenn sie selber Lust an Weiterentwicklung aufbauen, kommen keine Gedanken an eine Superband (hatte ich übrigens die letzten Jahre auch schon) =)

5. Vorbildfunktion: Es gibt ein paar sehr schöne Outfits und gute Tänzer, warum hat noch keiner darauf reagiert und sich ein Beispiel genommen? Ich will kein Lehrer sein, sondern mal mit dem Vorschlaghammer ein Glashaus zerbersten, damit manche vielleicht selber anfangen zu denken... (das Glas ist schon kaputt, darunter stoße ich aber bei vielen auf Beton!)
5.1 Ich möchte/werde nicht als "Richter" auf PWs erscheinen, a)es steht mir nicht zu b) ich habe die Tanzkategorie gewechselt... In den Kategorien, wo mir gedanken kommen (North., Crow, Fancy) tanze ich nicht. Man kann einfach nicht in der falschen Regalia jemanden Schritte etc. live zeigen!

Warum gibt es dann in Deutschland Contestpowwows, wenn es euch nicht darum geht, Tanz, Regalia, Auftreten zu bewerten? Das macht mal keinen Sinn. Macht doch einfach Intertribal-Powwows, wo kein Contest getanzt wird, sondern nur Intertr. und Specials, wenn es euch nur um Freizeitgestaltung, Spass am Bewegen und beschäftigen mit einer anderen Kultur geht!?!? (Das hat dann aber nichts mit der modernen Jetzt-Powwow-Welt zu tun, sondern ist eine Subkultur, was falsch wäre)

Das mit Trommeln beim WPW wird man sehen, ich bin kein Showact, den ihr einplanen könnt... Hatte sie übrigens 2010 dabei aber es gab keine gemütliche Runde hinterher, wie du meintest. Da konnt ich wenigstens nett mit Elke plaudern. (überlegt euch doch mal einen Handdrumcontest. Ist was schönes, wo man auch Rounddance machen kann) =)

Gruß Bernhard
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 13. Okt 2010, 23:49

oh, ps: warum soll ich jetzt als "Prof." hier ne Abhandlung halten, ihr habt doch so viel Erfahrung, die mir angeblich fehlt (ps:ihr kennt mich nicht, wie glaubt ihr dann, mich einschätzen zu können)?
Für eine ausführliche Erklärung hab ich zudem auch keine Zeit (mein lieber Hartmut) oder gibst du sie mir um Videomaterial zu sammeln, ordnen, Kommentare zu den Vids schreiben, detailierte Schrittebeschreibung zu den einzelnen Tänzen, verschiedene Regaliatypusse, Extras über: Ausdruck, Haltung,...???????? Wenn du mir die Zeit verschaffst, mach ich es gerne ;)

Weißt, du bist jetzt auch sehr spät in die Disse eingestiegen. Ich glaub so richtig begreifen, will keiner von euch?!?! Ihr registriert nur im Ansatz was ich möchte und regt euch viel lieber darüber auf WIE ich es euch sage...
Es geht mir nicht darum etwas zu verändern... Es geht mir darum, euch von dem Blick eines (noch/villeicht immer) Außenstehenden mal darauf Aufmerksam zu machen, das es etwas gibt, worüber ihr/wir uns Gedanken machen sollten!! Einer allein kann nichts verändern, nur aufmerksam machen... NUR IHR ALLE (jeder für sich und alle zusammen) KÖNNT ETWAS BEWEGEN. Ich will nur den Anstoß geben, den Weg, wies immer so schön heißt, müsst ihr gehen!!!
Kleine Hilfe für Gedankengänge: Vergleich PW deutsch/amerikanisch... Regalia? TANZ? Einstellung? Offenheit? Design/Ablauf der Powwowzeremonials? Modern oder Historisch?..... es gibt noch viel mehr, worüber man sich gedanken machen kann! Diese Gedanken müsst aber ihr haben und dann handeln. Da kann ich euch nicht helfen. Will ich auch nicht! Ich geb euch kein Backrezept... ;)

schönen Gruß
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 15. Okt 2010, 20:10

Hi Bernhard,

also langsam wiedersprichst Du Dir!

Du willst auf etwas aufmerksam machen, etwas anstossen. Prima.
Die findest, alle anderen "muessen" etwas tun. Wird nicht klappen! Mal ehrlich, wie reagierst Du, wenn jemand Dir sagt: "Du musst!"?
Aber jetzt ziehst Du Dich zurueck und sagst praktisch, Dich ginge das nix an. Warum hast Du dann die Diskussion angefangen?
Wenn Du in Zukunft auf Powwows mittanzen moechtest, gehoerst auch Du zu den Aktiven. Powwow wird nicht nur von ein paar wenigen "gemacht", sondern von ALLEN!
Du betonst immer wieder, dass Du noch so jung und unerfahren seist, dass es Dir nicht zustuende, Powwows auszurichten oder eine aktive Rolle zu uebernehmen. Zum Helfen ist keiner zu jung!
Warum versuchst Du nicht mal in einem Powwow-Kommittee mitzuhelfen? Das oeffnet die Augen ein wenig. Man sieht, welche Kompromisse man als Veranstalter eingehen muss. Und welche Spagats.
Und mit solcher Hilfe kann man sich auch Respekt verdienen und es sich dann auch erlauben als junger Mensch "mitzureden" ;-)
Stephanie
110 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 16. Okt 2010, 21:32

Ich ziehe mich nicht zurück!
Wie mir scheint, hast du wohl noch nicht verstanden, was mich stört, was ich erreichen will. Es geht nicht um die Organisation von PWs. Soweit ich mich erinnern kann habe ich in dieser Richtung NIE etwas kritisiert?!?! Lies dir die Diskussion einfach nochmal durch und mach dir deine Gedanken, dann wirst du vielleicht verstehen, warum ich sie angefangen habe!!
Wenn die Zeit reif ist, werde ich ein PW organisieren und ihr werdet alle herzlich eingeladen sein...! Es wird schon noch dauern ;)

Dieses ganze Respektgelaber stört mich sehr. Redet nicht so viel darüber, LEBT es einfach! Nur noch um das kurz als Antwort zu geben:
"Ich bin jung, erlaube mir aber "mitzureden", weil ich Respekt habe!!" =)
Bernhard
266 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 17. Okt 2010, 08:12

Hallo Bernhard !
Du hast einen großen Makel. Du redest und urteilst umfassend und abschließend über Powwows und Tänzer, die Du nur von Fotos und kleinen Filmen kennst. Die geben aber niemals den Gesamtcharakter einen Powwows
wieder. Damit verbindet sich noch ein 2. Manko . Momentan kritisierst Du als Außenstehender. Besuch unsere Powwows, singe oder tanze mit, wenn Du willst. Schau Dir diese Powwows an und rede mit den Leuten und dann äußere Dich (bitte auch kritisch).
Viele Grüße Joe
Joe
119 Beiträge
Website

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron