Austauch

Termine, Ideen, Planungen – Das Forum für (potentielle) Veranstalter.
4 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 20. Feb 2014, 19:23

Um es den folgenden Veranstaltern etwas leichter zu machen, kann man hier seine Erfahrungen, egal ob gut oder schlecht, zum besten geben.
Wie Oli schon beschrieben hat, wird das Winterpowwow jedes Jahr von anderen Veranstaltern organisiert. Bis auf ein paar Ausnahmen, wie Hartmut und auch der Tauchaner Verein, die mittlerweile etwas mehr Routine haben dürften.
Es stehen also oft Veranstalter vor immer ähnlichen Fragen und Problemen. Wie groß muss so eine Halle sein und welche rechtlichen Dinge sind damit verbunden? Was braucht man für Technik? Wie muss so ein Ablauf sein und in welcher Reihenfolge werden Fahnen reingetragen? Und viele viele mehr.
Es soll um Himmels willen kein Handbuch werden "Wie mache ich ein Powwow".
Vielmehr ein Zusammentragen von Erfahrungen, Dinge die sich bewährt haben.
In einem bestimmten Rahmen ist alles möglich, man muss es nur begründen können. Und damit sich unsere Powwow’s weiterentwickeln können, ist der Austausch und konstruktive Kritik unumgänglich.
Wenn sich genug zusammen getragen hat, kann man sich vielleicht die Mühe machen und das in einem Heft zusammenfassen.

Eine Bitte habe ich allerdings. Ich möchte keine großen Diskussionen, was besser ist oder nicht.
Es sollen hier möglichst Dinge sachlich auf den Punkt gebracht werden.
Janis
33 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 21. Feb 2014, 10:31

Es ist ja im Prinzip egal in welcher Reihenfolge man die Themen anspricht.
Vielleicht ist das Thema Technik garnicht so schlecht, wo wir ja eben noch daüber gesprochen haben.

Wir haben gemerkt,dass sich Monitorboxen für die bands bewährt haben.
Also eine Box für zwei Bands.
Gut finde ich auch immer, wenn man die Musik auch zusätzlich über die halleninterne Musikanlage laufen lässt, wenn das möglich ist.
Kenne mich aber mit technischen Dingen nicht ganz so gut aus und hoffe dass ich ergänzt werde.
Janis
33 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 8. Mär 2014, 11:45

Zum Thema „Tontechnik“ habe ich auch ein paar Anmerkungen.

Zum einen finde ich es gut und wichtig, wenn Leute beauftragt werden, die sich mit Tontechnik auskennen. Zum anderen ist es aber viel wichtiger, daß man den Technikern sagt, welches Ziel mit ihrer tollen Technik erreicht werden soll.
Aus meiner Sicht gibt es drei Gruppen, die verschiedene Anforderungen an den Sound stellen:

Zuschauer
Als Zuschauer bezeichne ich hier mal alle, die im Moment gerade nicht singen oder tanzen, sich also außerhalb des Tanzkreises aufhalten. Was machen die? Die treffen ihre Freunde, unterhalten sich, reden mit ihren Kindern. Ist dafür laute Musik hilfreich? Eher nicht. Ein Powwow ist eine Familienveranstaltung und kein Konzert. Die Leute kommen nicht, um der Musik zu lauschen, sondern um sich mit Freunden zu unterhalten, die sie seit Monaten nicht gesehen haben. Andererseits müssen auch Zuschauer alle Ansagen verstehen. Sie müssen wissen, was gerade auf der Tanzfläche passiert und was als nächstes kommt. Es geht also hauptsächlich um die Übertragung von Sprache.

Tänzer
Tänzer bewegen sich im Tanzkreis mehr oder weniger rhythmisch zur Musik. Powwowmusik besteht aus Gesang und Getrommel. Ich war früher selber Tänzer und kann nur sagen, daß man zu Gesang ohne Trommel wunderbar tanzen kann, zu Trommel ohne Gesang gar nicht. Gesang und ein bißchen Trommel – und die Sache ist perfekt. Es geht also auch für die Tänzer hauptsächlich um die Übertragung der menschlichen Stimme. Die Trommeln sind stark genug, die kommen immer durch und brauchen nicht extra verstärkt zu werden.

Sänger
Als Sänger benötigt man die Ansagen klar und deutlich. Ich war mal auf einem Powwow, da stand der Ansager fünf Meter entfernt von mir, hat mich angesehen und in sein Funkmikro gesprochen, und ich habe keinen Ton verstanden. Wir waren dran mit Singen und sollten endlich anfangen, aber wir hatten nichts mitbekommen.
In Turnhallen oder im Freien zu singen ist schwierig. Man hört sich selbst leiser, als man es gewöhnt ist. Deshalb fängt man automatisch an zu schreien. Das ist nicht gut für die Stimme und nicht schön für die Ohren der Anderen. Ein paar kleine Monitorboxen, das wäre wirklich prima. Aber bitte nur mit dem Gesang drauf, die Trommel ist laut genug.

Zusammenfassung:
Ein Powwow ist kein Rockkonzert!
Wir brauchen keine Boxentürme und dröhnenden Bässe. Wir brauchen Stimme, Stimme, Stimme!
„Wirst alt wie ’ne Kuh, lernst immer noch dazu!“ – Meine Oma
Profilbild
Christoph
257 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 8. Mär 2014, 16:29

genau
und so schwierig zu erreichen.
Ob es ein Trost ist - das Problem haben auch andere Veranstaltungen
Eva
204 Beiträge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron