Veranstalter an einen Tisch!

Termine, Ideen, Planungen – Das Forum für (potentielle) Veranstalter.
38 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 20. Jun 2012, 18:13

oh leute finde mann sollte alle wo pow-wows veranstalten mal sich an einen tisch setzen und mal sich austauschen benny macht eine *torte*
Profilbild
adler

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 20. Jun 2012, 20:56

Glaub mir Adler, das würde auch nix bringen.
Silvia 66
143 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 22. Jun 2012, 19:16

adler hat geschrieben:
oh leute finde mann sollte alle wo pow-wows veranstalten mal sich an einen tisch setzen und mal sich austauschen benny macht eine *torte*


Adler, die Anregung ist nicht schlecht! Aber wahrscheinlich Utopie :-?
Sinnvoll wäre es allemal, doch hierfür müssten einige Characktereigenschaften wie NEID; MISSGUNST; VORURTEILE usw. , gelöscht sein! Dann könnte man in Deutschland eine großartige PowWow-Szene aufbauen.
Frei und ungezwungen, jedoch vernünftig und als großes Team. Aber wie schon erwähnt - Utopie ! :-(
Benny
97 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 22. Jun 2012, 23:49

Ich finde den Vorschlag von Adler sehr vernünftig. Wobei die Antwort von Benny zu kurz greift. Natürlich sind Neid, Mißgunst usw. schlechte Begleiter. Die Powwow-Veranstalter müßten sich über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit und der gegenseitigen personellen Unterstützung verständigen und sich über neue Tanzstile und andere Neuerungen der amerikanischen Powwows austauschen. Ein wichtiger Punkt ist auch die Frage, wie man Entstehung von Trommelgruppen unterstützen kann bzw. wie man bestehende Trommelgruppen unterstützen kann. Es fast unmöglich ein Powwow mit ein, zwei oder Trommelgruppen durchzuführen.
Vor Jahren gab es schon mal Ansätze für eine Zusammenarbeit, die aber aus verschiedenen Gründen nicht zum Erfolg führten.
Viele Grüße Joe
Joe
119 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 23. Jun 2012, 07:43

joe danke das mich einer versteht wenn es ein pow-wow verband gibt kann von jedem sein pow-wow grimma mengen zum beispiel unterstüzen glaube schon wenn sich die richtige leute sich am tisch setzten kommt was gutes dabei raus *blume*
Profilbild
adler

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 23. Jun 2012, 07:46

adler hat geschrieben:
joe danke das mich einer versteht wenn es ein pow-wow verband gibt kann von jedem sein pow-wow grimma mengen zum beispiel unterstüzen glaube schon wenn sich die richtige leute sich am tisch setzten kommt was gutes dabei raus *blume*

es gibt ein satz ein mann ist stark 2 männer sind stärker ;-)
Profilbild
adler

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 23. Jun 2012, 10:12

Ein Verband oder ein Verein - all das hatten wir schon ! An was ist es gescheitert ? Denkt mal darüber nach !
Benny
97 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 23. Jun 2012, 11:23

@ Adler,
es ist ja nicht so, dass ich es nicht verstehe oder gut heiße, wenn sich die Veranstalter zusammen setzen würden, nur seh ich, aufgrund der Differenzen der Veranstalter gegeneinander, keine Chance, dass das wirklich fruchten kann :-(.
Meiner Erfahrung nach, will jeder nur seine eigenen Interessen vertreten und lässt keine anderen zu.
Also wäre das ganze am Schluß keine Zusammenarbeit, sondern nur wieder ein Machtkampf, und das muß ich mir nicht geben.
Es wäre ja auch nicht das erste mal, wo sich mehrere zusammen gesetzt hatten, um Verbesserungsvorschläge zu machen, der Veranstalter es fürs nächte Mal zugesichert hatte, und es dann doch nicht machte.
Es klappt ja noch nichtmal ne "Absprache" für die Termine zu machen, damit nicht Monate lang kein Powwow, und dann 2 gleich innerhalb einer Woche stattfinden.
Ich kenne niemanden, der es sich leisten kann, auf 2 Powwows in einem Monat zu gehn, also wird es wohl am Ende wieder eine Entscheidungssache über Fahrtkosten und Entfernung entscheiden.
Schade, denn auch ich wäre gern auf beide gegangen.
Na ja, vielleicht klappt das ja nächstes mal besser.

Silvia
Silvia 66
143 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 23. Jun 2012, 13:33

benny was für ein verein oder verband :-S benny pow-wow freunde ALS VEREIN STEHEN JA NUR NOCH AUF PAPIER DA VERBAND BENNY ES GEHT DOH DARUM MAL EINEN SCHRITT ZU TUN DER VERBRÜDERUNG GEMEINSAMM WAS ZU EREICHEN HAND IN HAND BENNY DU WEI?T ES SELBER ES GEHT WENN JEDER WILL ;-)
Profilbild
adler

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 23. Jun 2012, 16:33

Silvia 66 JA SO WIE DIR GEHTS AUCH ANDRE UND WIRD JAHR ZU JAHR SCHLECHTER UND JETZT KOMMT DER PUNKT NUR WENN WIR ZUSAMMENHALTEN KOMMEN WIR DURCH ;-)
Profilbild
adler

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 23. Jun 2012, 17:32

Da magst Du Recht haben.
Silvia 66
143 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 23. Jun 2012, 18:21

COOL BEKOMME MAL RECHT VON EINER FRAU B-) DESHALB MÜSSEN POW-WOW VERANSTALTER ZUSAMMEN AN EINEN TISCH SETZEN UM DIE POW-WOWS HIER IM LANDE ZU ERHALTEN KLAR QWER-TREIBER LINKSLIEGEN GELASSEN MACHT EUCH MAL GEDANKEN AUCH DU BENNY ;-)
Profilbild
adler

Ungelesener Beitrag Verfasst am Di, 26. Jun 2012, 14:15

adler hat geschrieben:
COOL BEKOMME MAL RECHT VON EINER FRAU B-) DESHALB MÜSSEN POW-WOW VERANSTALTER ZUSAMMEN AN EINEN TISCH SETZEN UM DIE POW-WOWS HIER IM LANDE ZU ERHALTEN KLAR QWER-TREIBER LINKSLIEGEN GELASSEN MACHT EUCH MAL GEDANKEN AUCH DU BENNY ;-)


adler hat geschrieben:
joe danke das mich einer versteht wenn es ein pow-wow verband gibt kann von jedem sein pow-wow grimma mengen zum beispiel unterstüzen glaube schon wenn sich die richtige leute sich am tisch setzten kommt was gutes dabei raus




eh sag mal adler wo kommst du denn her was ist denn das für deutsch ich hab ja nix gegen nur klein schreiben mach ich auch immer so aber punkte kommas und andere satzzeichen sind schon sehr hilfreich um den inhalt eines textes besser zu verstehen auch ist ein guter ausdruck und die richtige wahl des falles ein sinnvolles hilfsmittel um sätze verständlich zu machen des weiteren sollten alle notwendigen worte verwendet werden um einen satz zu bilden auch die deutsche rechtschreibung hat ihre vorteile ok tippfehler gibt es immer wieder aber der abstand bei qwer also vom u zum w ist schon etwas größer

COOL, BEKOMME MAL RECHT VON EINER FRAU.
DESHALB MÜSSEN sich POW-WOWVERANSTALTER ZUSAMMEN AN EINEN TISCH SETZEN, UM DIE POW-WOWS HIER IM LANDE ZU ERHALTEN.
KLAR, querTREIBER LINKS LIEGEN LASSEN. MACHT EUCH MAL GEDANKEN, AUCH DU BENNY!

*blume*
lg oli
Zuletzt geändert von m-of-p am Di, 26. Jun 2012, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
m-of-p
37 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Di, 26. Jun 2012, 16:17

*daumenrunter* habe schon früher oberlehrer gehast ;-)
Profilbild
adler

Ungelesener Beitrag Verfasst am Di, 26. Jun 2012, 17:13

auserdem du weicht vom thema ab ;-)
Profilbild
adler

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 5. Jul 2012, 15:09

Du meinst bestimmt "weichst" ;)
wowfrau
3 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 5. Jul 2012, 16:55

...und "gehasst" und "außerdem".
3 Fehler in 2 Sätzen - Respekt!

Zum Thema: wer läd Bernhard ein?
m-of-p
37 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 5. Jul 2012, 17:08

Nun laaast toch maal deen Rechtsschräibkrahm ! :-D

Bernhard einladen? Zu was? :-S An den besagten ,,Tisch,, ?

Gruß, Benny
Benny
97 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 5. Jul 2012, 19:44

m-of-p *neid* langer hoffe wir sehen uns mal persönlich ;-)
Profilbild
adler

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 8. Jul 2012, 22:57

Erfahrungsaustausch, Terminabsprache, Bandunterstützung, Juryausbildung, neueste Entwicklungen in der überseeischen Powwoszene finde ich gut. Ein Verein bringt m.E. mehr Ungemach. Ich verstehe nicht, warum es zwischen der ostdeutschen, polnischen und tschechischen Powwowszene klappt und in der Powwowszene der westlichen Bundesländer immer wieder Knatsch gibt!?

Wer sollte sich als Oberguru hinstellen und angeben wie in diesem Land Powwow zu machen ist? Ich finde die Vielfalt ist das Interessante. Es verlangt natürlich viel Verständnis und Toleranz gegenüber anderen Formen der Powwoworganisation und des Ablaufs.

Ich denke, es gibt auch andere Formen sich über Termine zu verständigen als gleich einen deutschen Verein zu gründen. Unsere amerikanischen Vorbilder haben, so glaube ich, auch keinen panindianischen amerikanischen Powwowverein.

BG
Hartmut
Hartmut
82 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 9. Jul 2012, 06:23

Guter Beitrag, Hartmut !
Benny
97 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 9. Jul 2012, 17:26

ja hartmut der erste gut beitrag *daumenhoch*
und wenn wenn mann sich da mal zusammen käm wie du schreibst Erfahrungsaustausch, Terminabsprache, Bandunterstützung, Juryausbildung, neueste Entwicklungen in der überseeischen Powwoszene finde ich gut.ost west egal polen und tschechischen Powwowszene wär doch mal gute sache ;-) falls mopf wieder fehler finden :-P
Profilbild
adler

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 9. Jul 2012, 18:17

Hartmut,
wenn Du einmal genau hinschaust, egal ob hier oder in anderen Foren, dann wirst Du sehr schnell feststellen, dass es meist immer die selben Leute sind, die in einen ,,Knatsch,, verwickelt sind! Diese paar Leute stellen nicht die ,,PowWow-Szene,, dar !!!

Gruß, Benny
Benny
97 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 12. Jul 2012, 20:40

Das ist schon richtig Benny. Jedoch sind das meistens "Macher". Und bei der dünnen Veranstalterdecke sind eben auch ein Paar Knatschisten Gift für eine kontiunierliche Entwicklung der Powwowszene.

Ich könnte mir eine Art Powwowcircel - kein Verein, kein Vorsitzender - vorstellen. Lediglich einen Koordinator als Informationssammler und -weitergeber und als Vermittler.

Das klappt beim Winterpowwow ganz gut. Es steht nirgendwo geschrieben, dennoch fragen mich potentielle Veranstalter, ob ich wüsste ob schon jemand für das nächste Jahr sich für die Ausrichtung gemeldet hat. Haben sich zwei gemeldet, vermittle ich. Hat sich keiner gemeldet initiere ich.
Als das jetziges Winter-/Frühjahrspowwow bei den Tschechen noch ein reines Winterpowwow war und wir einmal am gleichen Tag Winterpowwow hatten, habe ich mich in den folgenden Jahren mit Cikala terminlich abgestimmt. Und es ist nicht nur eine Höflichkeit sich gegenseitig zu besuchen, sondern es ist immer eine freudvolle Erfahrung eine etwas andere Art der Ausrichtung eines Powwows, ob in Tschechien oder in Polen, zu erleben.

Wenn also ein solcher "Powwowcircel" von Interesse ist, wäre es gut, Ideen zu sammeln, auf das man den kleinsten gemeinsamen Nenner findet auf den man sich einigen und zusammenfinden kann.

Beste Grüße
Hartmut
Hartmut
82 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 13. Jul 2012, 06:25

In dieser Art hört es sich nicht schlecht an!
Benny
97 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 13. Apr 2013, 23:19

Hartmut hat geschrieben:
Wenn also ein solcher "Powwowcircel" von Interesse ist, wäre es gut, Ideen zu sammeln, auf das man den kleinsten gemeinsamen Nenner findet auf den man sich einigen und zusammenfinden kann.

Das Thema ist ja leider ein bißchen eingeschlafen. :-(

Also ich hätte Interesse und wäre dabei. :-)
„Wirst alt wie ’ne Kuh, lernst immer noch dazu!“ – Meine Oma
Profilbild
Christoph
244 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 17. Apr 2013, 17:50

Hallo Christoph, auch ich hätte Interesse und wäre dabei. Die Gedanken die Hartmut geäußert hat, wären eine gute Grundlage
Joe
119 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 17. Apr 2013, 19:00

ja super, trefft euch mal
und beratet wie man den "BULLSHIT" auf einen kleinsten gemeinsamen nenner bringt.

es zulassen ist einfacher und effektiver.
könnt ihr mal zeigen wieviel respekt ihr wirklich dafür habt.

würdet ihr euch auch den rest des reservatslebens geben???
Profilbild
Gast 13

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 17. Apr 2013, 20:18

*daumenhoch*
Profilbild
adler

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 17. Apr 2013, 20:52

Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 17. Apr 2013, 21:49

hallo Gast 13,ich denke du hast noch weniger verstanden worum es geht als die ,die du "hier" kritisierst.
Oliver86
2 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 17. Apr 2013, 22:53

worum geht es? jedenfalls nicht um den weltfrieden. es geht um einen haufen von egomanen und ein dutzend "verstrahlte" nichtsmerker. und einige wissen das es nicht richtig ist... und die "rechtfertiger" die gleich loslegen. @elke, es ist sinnlos, lass es einfach und rede mit der wand...
Profilbild
Gast-13

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 17. Apr 2013, 23:23

wieso? paßts Dir nicht?

meine Oma hat zwar immer gesagt: don't feed the Trolls..... aber andererseits, so Schei... wie das Fernsehprogramm ist...
Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 10. Jun 2013, 19:07

really sad :-O ,
to feel such a ignorance against NDN culture in the last month.
So in my opinion is such a ’'powwow circle meeting'’
here in germany unfortunately in vain ;-)
alice
141 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Di, 2. Jul 2013, 03:25

Hartmut hat geschrieben:
Erfahrungsaustausch, Terminabsprache, Bandunterstützung, Juryausbildung, neueste Entwicklungen in der überseeischen Powwoszene finde ich gut. Ein Verein bringt m.E. mehr Ungemach. Ich verstehe nicht, warum es zwischen der ostdeutschen, polnischen und tschechischen Powwowszene klappt und in der Powwowszene der westlichen Bundesländer immer wieder Knatsch gibt!?

Wer sollte sich als Oberguru hinstellen und angeben wie in diesem Land Powwow zu machen ist? Ich finde die Vielfalt ist das Interessante. Es verlangt natürlich viel Verständnis und Toleranz gegenüber anderen Formen der Powwoworganisation und des Ablaufs.

Ich denke, es gibt auch andere Formen sich über Termine zu verständigen als gleich einen deutschen Verein zu gründen. Unsere amerikanischen Vorbilder haben, so glaube ich, auch keinen panindianischen amerikanischen Powwowverein.

BG
Hartmut


Hallo Leute
schaut man sich mal Powwows bei denen an, die es seit vielen Jahren machen (bsw. die in Fort Washakie) dann ist Tradition, gemeinsam Spass haben oberste Richtlinie! Zank, Streit, Neid, Mißgunst, pedantisch - ich habe davon nichts gesehen, statt dessen Wiedersehensfreude, Freude am gemeinsamen Tanz. Mehr Toleranz und Zusammenarbeit würde uns gut tun, wenn es der gemeinsame Wille wäre, diese farbenfrohe Tradition von Powwows auch in Deutschland zu erhalten.

Mfg
Sven :-)
Profilbild
Svenno

Ungelesener Beitrag Verfasst am Di, 2. Jul 2013, 06:56

Hi Svenno,
auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, Du redest hier mit Menschen.
In der heutigen Welt, oberflächlich und schnelllebig, interessiert es leider nicht, ob man respekt haben sollte.
Wie willst Du erwarten, dass Menschen, die ihre eigene Familie nicht respektieren, das mit anderen tun, oder deren Kultur?
Es geht immer nur um Macht, Rechthaberei und Reibach.
Wer dabei auf der Strecke bleibt ist egal hauptsache nicht man selbst.
Und die paar wenigen, die wirklich was lernen wollen und sich anstrengen, werden im besten fall milde belächelt und als "Spinner" abgetan.
Du hast einen wunderschönen Traum.
Halte daran fest, so lange du kannst.
Silvia 66
143 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 3. Jul 2013, 01:56

Hallo Silvia

Nette Antwort, Danke dafür! In Nordamerika konnte ich eben anderweitige Erfahrungen bei Powwows in Cody und Fort Washakie machen. Dort stand Familie, das Wiedersehen von Freunden, Tradition und Tanzen im Mittelpunkt. In Deutschland gibt es meiner Meinung doch einige, die wie ich das schön finden und daher versuchen diese Kultur uns Deutschen zu vermitteln - quasi als Kontrast zur Ellenbogengesellschaft! Ja und deshalb erscheint mir die Grundidee in diesem Forum gut, dass genau diese Menschen sich am Besten zusammenfinden sollten und Powwows gemeinsam optimal abzustimmen, Kontakte zu den Nativ Americans knüpfen usw.

In diesem Forum ist mir nur noch nicht klar geworden, ob diese Idee nun weiterverfolgt oder schon in den Papierkorb gewandert ist.

Danke noch mal an Dich Silvia

Mfg
Sven
Profilbild
Svenno

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 3. Jul 2013, 06:56

Ich wollte damit nicht sagen, dass es diese Leute, die Du suchst, nicht gibt, aber sie sind nicht leicht zu finden.
Die, die es wirklich versuchen sich an die Regeln zu halten, von den Natives zu lernen und traditionelle Powwows zu veranstalten, werden nur von den anderen nieder gemacht und Boikotiert.
Dass die dann irgentwann keine Lust mehr haben ist klar.
Nur machen sie dadurch den Weg für die frei, die nur den eigenen Plänen folgen.
Wie sonst kann es passieren, dass Natives um Rat gefragt werden, aber keine ihrer Hilfen wirklich angenommen werden?
Diese Natives dann auch noch bösartig angegangen werden, wenn sie die Verantwortlichen darauf ansprechen und sich selbst dann als Unschultsengel hinstellen?
Dies sind Dinge, die ich in den letzten 10 Jahren im deutschen Powwow- Geschehen erlebt habe, also, wenn sich jetzt jemand persönlich angesprochen fühlt, kann er sich gern bei mir melden.

Gruß

Silvia
Silvia 66
143 Beiträge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast