Berühmtheit....

226 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 1. Apr 2009, 14:56

http://newagefraud.org/smf/index.php?topic=1984.60

die Übersetzung ist ziemlich grottig- ich denke, der Originaltext ist weitaus besser-- zumal er bilingual geschrieben ist- in weiten Teilen---

ich denke so kann sich jeder ein unverfälschteres Bild machen.

Gruß von ELke
Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 1. Apr 2009, 18:46

Hallo zusammen,
da hier offensichtlich etwas Verwirrung herrscht bezüglich des Schriftverkehrs über diesen Gio de Carlo alias Tdom Bah Tdoden Xkee, hier etwas zur Klärung. Es ist somit ebenfalls nicht als Hetzerei zu verstehen

In einem offenen Brief auf der Website der Powwow-Freunde e.V. schreibt Frau Fischer, daß zwei ehemalige Mitglieder den Verein verlassen mußten, weil sie wegen übler Nachrede dem Verein Schaden zufügten. Das ist eine Lüge! Diese beiden haben nach unserer Kenntnis üble Machenschaften innerhalb des Vereines aufgedeckt, die in direktem Zusammenhang mit Gio de Carlo stehen. Sie wurden dadurch unbequem. Sie verließen den Verein daraufhin mit vielen anderen Mitgliedern. Darunter sind auch mind. drei Gründungsmitglieder. Ob besagte zwei Mitglieder überhaupt den Text an die INAFA verfaßt haben, kann Frau Fischer nicht beweisen. Fakt ist, daß der Brief vom 5. 3. 09, 22.40 h , der hier auf der Seite 2 zunächst in englischer Sprache abgedruckt war, die Original-Antwort auf dieses Schreiben ist. Es ist nicht davon auszugehen, daß eine Organisation wie die INAFA es nötig hat, irgendwelche Unwahrheiten zu verbreiten. Sollte es demnach richtig sein, daß es sich bei Gio de Carlo um einen Betrüger handelt, macht sich unserer Meinung auch der strafbar, der mit ihm zusammenarbeitet. Es ist schade, daß durch derartige Transaktionen, wie Frau Fischer sie durchführt, die gesamte deutsche Powwow-Szene in Verruf kommt. Das ist alles, was wir dazu zu sagen haben.
Profilbild
Gast

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 1. Apr 2009, 20:14

Ich kann mir in dieser ganzen Sache kein Urteil erlauben. Ich weiß nicht, wer Indianer ist und wer nicht. Ich weiß nicht, ab wann man als Indianer zählt.
Ich weiß aber, daß jemand, der andere als Betrüger und Lügner bezeichnet, aber nicht mal seinen eigenen Namen nennen will, bei mir persönlich sehr wenig Glaubwürdigkeit und Achtung genießt. :-(
Profilbild
Christoph
244 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 1. Apr 2009, 23:29

Christoph hat geschrieben:
Ich kann mir in dieser ganzen Sache kein Urteil erlauben. Ich weiß nicht, wer Indianer ist und wer nicht. Ich weiß nicht, ab wann man als Indianer zählt.
Ich weiß aber, daß jemand, der andere als Betrüger und Lügner bezeichnet, aber nicht mal seinen eigenen Namen nennen will, bei mir persönlich sehr wenig Glaubwürdigkeit und Achtung genießt. :-(

Da kann ich mich nur anschließen.

Persönlich finde ich es nicht in Ordnung ,das Frau Fischer permanent als Lügnerin oder sonst was dar gestellt wird .

Genau so Sc….. finde ich die Sache in so einen Forum wie NAFPS breit zu tragen ( nicht nur zu diesen Thema ,Powwow in Mengen ist ja auch dort ein Thema)! Wer weiß wo sonst noch .
Es soll ja Personen geben,die Keine Hetze wollen.
Das ist genau so besche…. ,als ob ich bei rezkast ,ein selbst verherrlichendes Video einstellen würde .
Muß das sein ?
Thomas
350 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 2. Apr 2009, 09:34

Hetze ist eines--- aber vor Betrügern warnen ist was anderes!
ich möchte hier Ingeborg (nafps, link siehe oben) zitieren- um zu zeigen wie schlimm das ist, was da vor sich geht:

-------------------
Zu de Carlos Behauptung, Urheber der CD 'Sacred 'Spirit' zu sein:

Sacred Spirit wurde von dem deutschen Musiker Claus Zundel aufgenommen – das CD-Cover ist offenbar dasselbe wie im oben angegebenen Artikel, der die CD allerdings de Carlo zuschreibt. Sacred Spirit hat einen Eintrag in der englischen Wikipedia, der am 27. Februar 2009 geringfügig geändert wurde – von einer Person, die nicht Mitarbeiter von Wikipedia ist. Die Änderung war jedoch inhaltlich bedeutungsvoll:

'Sacred Spirit ist ein Musikprojekt von Claus Zundel' hieß plötzlich: 'Sacred Spirit ist ein Musikprojekt von Tdom Bah'. Diese Version kann in der History des Artikels immer noch eingesehen werden:

http://en.wikipedia.org/w/index.php?tit ... =273739224

Die letze Änderung wurde am 5. März 2009 vorgenommen und der korrekte Name wieder eingetragen:

http://en.wikipedia.org/w/index.php?tit ... =275196214

Auch diese Änderung wurde durch eine anonyme Person und nicht durch einen Mitarbeiter von Wikipedia vorgenommen. Leider wurde dabei der ursprünglich vorhandene Link zum Artikel über Claus Zundel nicht wieder eingefügt.

Jedoch kann man diesem Artikel entnehmen, daß das erste Album 'Sacred Spirit' (1994 von Zundel herausgebracht) tatsächlich für einen Grammy nominiert war:

Quote
The album was nominated for best New Age album Grammy award
(Hervorhebung von mir)
Die Quelle für diese Information ist laut Wikipedia:
http://www.greengalactic.com/sacred_bluesy.html

-----------------------------------------

und sowas kann ich nicht mehr mit- naja abtun, sorry, das ist Betrug!

mfg Elke
Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 2. Apr 2009, 14:18

Habt ihr nun endlich mal fertig? Ich denke, es gibt genug Anhaltspunkte, um sich seine eigene Meinung zu diesem Thema zu bilden. Muss es jetzt noch mehr ausgewalzt werden?
Profilbild
Ela
56 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 2. Apr 2009, 16:06

Wenn es, wie hier, um die Ausbeutung von indianischen Kulturen geht, kann man gar nicht genug darüber schreiben. Betrug ist Betrug und jeder, der so etwas unterstützt, wie Frau Fischer, sollte sich darüber auch im Klaren sein.
Silvia
Profilbild
Gast

Ungelesener Beitrag Verfasst am Fr, 3. Apr 2009, 12:52

Hallo Zusammen,
Nun mal etwas zu dem Brief auf der Homepage der Powwow-Freunde e.V. (so wie er am 29.3.2009 dort vorzufinden war) und den getätigten anonymen Behauptungen aus 1. Hand:
Ich war seit Vereinsgründung der Powwow-Freunde im Vorstand tätig und bin aufgrund der internen Querelen am 9.3.2009 aus dem Verein ausgetreten, nachdem ich erst 6 Wochen zuvor erneut in den Vorstand gewählt wurde.
Fakt ist, daß während der gesamten 4 Jahre meiner Vorstandszeit kein einziges Mitglied im Verein "gehen musste", wie es Frau Fischer ausdrückt. Dies würde bedeuten, daß der Vorstand zwangsweise Mitglieder ausgeschlossen hat und dem ist nicht so!
Also ist hier eine Vorspiegelung falscher Tatsachen im Brief an die Vereinsmitglieder eine Tatsache von Seiten Frau Fischer.
Ich werde ihr dazu heute eine E--Mail schreiben und eine Frist von 72 Stunden für Entschuldigungsschreiben an die Betroffenen der Behauptung und mich setzen. Außerdem erwarte ich eine Änderung des Brieftextes auf der Homepage des Vereins, da ich aktuell nicht mehr beurteilen kann, wer überhaupt noch - oder gar neu - im Verein ist.
So, und nun erbitte ich in öffentlichen Foren Ruhe über den Verein und interne Angelegenheiten, die nur intern eine Diskussion erfordern.
Gruß
Jutta
jutta
Jutta
25 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 4. Apr 2009, 14:30

:-? :-? :-? :-? :-? :-? :-? :-S :-S :-S :-S :-O :-O :-O :-O :-O :-O :-O
Profilbild
Gast

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 4. Apr 2009, 14:34

langsam Wirts zeit für eine klare linie
Profilbild
Gast

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 5. Apr 2009, 11:10

Zunächst einmal handelt es sich nicht - wie Frau Fischer es gegenüber ihren Vereinsmitgliedern darzustellen beliebt - um einen Konflikt zwischen zwei Parteien. INAFA ist eine seriöse Organisation mit gutem Ruf, die Warnungen vor Giovanni de Carlo aufgrund seines Geschäftsgebarens veröffentlicht haben (er bezahlte von Lieferanten erhaltene Flöten und Materialien nicht, er lieferte bereits bezahlte Ware nicht an Kunden, er gibt sich fälschlicherweise als Native American aus, er behauptet zu Unrecht, mit Grammies und Nammies ausgezeichnet worden zu sein).

Dieser Versuch einer sehr überholten Kanonenbootdiplomatie bring es nicht, Frau Fischer. Was Sie dagegen vollkommen klarstellen ist folgendes: Sie ziehen es vor, indianische Einstellungen zu de Carlos Machenschaften zu ignorieren und zusätzlich sagen sie Indianern, die Kritik an Frauds und Fakes üben, die zur weiteren Verfestigung von Stereotypen beitragen und nur Profit daraus schlagen, sich als Indianer auszugeben, daß sie sich gehackt legen können! Ihre Arroganz ist völlig unangebracht, zeigt Sie jedoch als Person mit rassistischen Einstellungen (z.B. daß Sie als Weiße natürlich das Recht haben zu definieren, wer Indianer ist, welchen Indianern Sie glauben mögen und welchen nicht, und welche ehrenhaften indianischen Personen Sie öffentlich herabsetzen dürfen, während Sie einen Poser unterstützen). Wie Sie es hinbekommen, solche rassistischen Einstellungen mit einem vorgeblichen Interesse an indianischen Kulturen zu verbinden, entzieht sich meinem Verständnis.

Wenn Sie schreiben, andere zu respektieren sei Frieden, meinen Sie offenbar: wenn andere (=Indianer) zu Ihnen aufsehen ist Frieden. Sorry, aber das ist nicht zutreffend. Im vorliegenden Fall nennt man das nicht "Frieden" - sondern Kolonialismus. Respekt ist nicht nur Ihnen zu gewähren, während Sie nach Belieben erniedrigen dürfen.
http://newagefraud.org/smf/index.php?topic=1984.60
Profilbild
GAST

Ungelesener Beitrag Verfasst am Di, 7. Apr 2009, 18:10

Hallo Gast,
na was sind wir denn mutig !
Vorwürfe noch und noch, aber noch nicht mal den Arsch in der Hose, um seinen Namen zu nennen.
Wo ist die viel gepriesene Respektvolle Art, die man in den Powwow-Kreisen so schätzt?
Ist das Thema Tdom Bah jetzt nicht endlich mal ausgelutscht ?
Und warum die Angriffe gegen Jackie?
Gab Gott nicht auch ihr den freien Willen zu glauben was sie will?
Wenn sie sagt, dass SIE beweiße hat, muß sie sie dann auch euch geben?
Die ganze Zeit, in der ich jetzt in der Powwow- szene unterewegs bin, habe ich solche Sachen schon öfter mit bekommen, aber noch nie in solcher Härte.
Im übrigen gab Gott auch euch einen freien Willen, mit dem ihr euch enscheiden könnt, NICHT auf Veranstaltungen zu kommen, die Jackie organisiert.
Ich für meinen Teil würde sagen, nutzt die Gelegenheit für eine Klärung, oder bleibt einfach weg!
Nur gebt endlich Ruhe.
Ihr verpestet die Stimmung und sorgt mit dem Scheiß nur dafür, dass sich die anderen unwohl fühlen.
Dadurch wird denen, die garnicht beteidigt sind alles kaputt gemacht.
Aber die Leute, die bei sowas dann verkrault werden, kommen auch zu keinem anderen Powwow mehr.
Überlegt euch, ob es die Sache wert ist, denn wenn Tdom Bah wirklich der "Verbrecher " ist, als den man ihn hier darstellt, werden sich die Behörden schon um ihn kümmern.

In diesem Sinne

Silvia 66
Profilbild
Silvia 66

Ungelesener Beitrag Verfasst am Di, 7. Apr 2009, 19:07

Hallo ihr da,
Wir haben uns die Zeit das Geschehen um Jackie und ihrem Gio angeschaut und nun möchten wir auch mal etwas dazu sagen.

@ Jackie
Ich weiß aus persönlicher Erfahrung mit dir das du meine Liebe,andere Leute schlecht gemacht hast.
Oder warst du es nicht die eine gewisse Studentin vor einem Mann (NA) gewarnt hast mit folgendem Worten, das sie nicht allein zu einem Interview zu ihm gehen soll denn er würde Frauen zwischen die Beine greifen and an die Brüste fassen !!!!!!!!!!!
Das waren deine eigenen Worte.
Hast du denn wirklich geglaubt das die Junge Studentin nicht darüber spricht !! ?? !!
Davon mal abgesehen hattest du dann auch noch den Nerv den selbigen Mann den du als Sittenstrolch hingestellt hast, freudestrahlen in Mannheim zu rufen und zu zuwinken.
Also frage ich dich was zur Hölle soll das ??????
Du hast kein recht über andere Leute zu sprechen.
Kehre doch erst mal den Dreck vor deiner eigenen Haustüre weg.
Das du deinem Gio unterstützt ist nichts neues denn er ist ja nicht nur ein Freund.
Er ist weit aus mehr als das.

Zu allen anderen kann ich nur folgendes sagen:
Die Powwow szene ist so verdammt klein in Deutschland da kann es doch nicht sein das ihr euch alle gegenseitig ans Bein pinckelt.
Viele Leute gehen nicht mehr zu Powwows weil ihr auf dem Powwow alle so scheiß freundlich mit einander umgeht und hinterher zerfleischt ihr euch alle gegenseitig im Internet.
Da werden z.B. Familiengeschichten auseinander genommen warum trennte sich der von dieser Frau und vieles mehr.
Ich denke Persönliche Geschichten gehen aussenstehende nichts an.

Ihr solltet auf Powwows gehen um Spass zu haben und nicht um euch die Köpfe ein zuschlagen aber das ist genau das was ihr tut.

Ich kann nichts über den Gio sagen aber wenn die Leute die sich über diesen Mann aufregen noch zu seinen Konzerten hingehen dann sind sie doch selber schuld.

Ich selbst finde es ausgesprochen bedauerlich das sich hier alle die Augen aushacken.Ich kann nur hoffen das Native Americans diesen Mist hier in deutschland nicht wirklich mitbekommen denn sollte es doch der Fall sein wird die gesammte Powwow szene in Deutschland zum gespött gemacht.
Ich hoffe das ist euch klar.

Antje
Profilbild
Antje

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 8. Apr 2009, 00:16

Hallo Silvia S 66,
Bisher wurde die Kommunikation in diesem Forum, auch von denen, die ihre Namen nicht nennen, auf einem angemessenen Niveau geführt und nicht in Anwendung der Fäkaliensprache. Dies sollte, egal worum es geht, auch beibehalten werden, auch wenn manche Leute die Wahrheit offensichtlich nicht vertragen können.
Profilbild
Gast

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 8. Apr 2009, 00:44

Hallo Silvia 66,
deine Ausdrucksweise läßt wirklich zu wünschen übrig. Der Brief von "GAST" vom 5.4. um 11.10 Uhr trifft doch genau den Kern. Er ist sachlich und subjektiv geschrieben. Das Thema Tdom Bah ist erst "ausgelutscht", wenn dieser Mann von der Bildfläche verschwunden ist.Die "Angriffe auf Jackie" werden ausgeführt, weil sie sich dermaßen verändert hat und beeinflussen läßt, dass sie offensichtlich gar keinen "eigenen Willen" mehr hat, den du ihr ja zugesprochen hast. Was die Beweise angeht, so wiegen die GEGEN Gio deutlich schwerer als die, die Jackie glaubt FÜR ihn zu haben.
Die Gelegenheit zu einer Klärung haben wir schon lange ergriffen und sind ständig dabei. Wir haben von vielen Seiten Unterstützung. Außerdem sind die Behörden bereits informiert.
Profilbild
Gast

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 8. Apr 2009, 07:18

Guten Morgen du mutiger Mensch ohne Namen,

Du bestätigst zum Teil ja genau was ich sage.
Auch der freie Wille, seinen eigenen Willen "aufzugeben" ist der freie Wille.
So wie du dich aufregst sehe ich nur einen Kleinkrieg den du, und auch keiner derer die du auf deiner Seite hast, beenden will.
Es ist ja auch zu schön, sich öffentlich zu streiten !
Da bekommt dann die ganze Welt mit wie grauenvoll all die bösen Menschen dieser Welt sind.
Ja nur schön, dass wenn die ganze Welt über die anderen redet, keiner auf die Idee kommen kann, über dich zu reden !
Ach, nee, geht ja sowieso nicht, es weiß ja keiner wer du bist.
Traurig nur, wenn keiner weiß,wer du bist, kann auch niemand etwas (soweit vorhanden ) positives über dich sagen.
Zu meiner Ausducksweiße möchte ich noch sagen, wenn ich der Meinung bin, dass etwas SCHEIßE ist, dann sage ich das auch.
Nur mit dem Unterschied zu dir, stehe ich auch dazu.
Ich wünsch dir noch einen schönen Tag

Silvia 66
Profilbild
Silvia 66

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 8. Apr 2009, 09:53

Blah, blah, blah...............Silvia S 66
offensichtlich ist Dir noch nicht aufgefallen, daß es hier mehrere Personen sind, die ohne Namen schreiben. Das hat auch seinen Grund. Aber es reicht doch, wenn wir wissen, wer Du bist.
Ebenfalls einen schönen Tag.
Profilbild
guest

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 8. Apr 2009, 11:07

Hallo ihr da,

@Silvia66 und guest
ob ihr nun hier anonym als gast oder einfach einen fiktiven namen benutzt ist das gleiche.
Silvia66, du sprichst über den freien willen aber heist es dann nicht auch das der gast frei entscheiden kann ob er seinen namen hier preis gibt oder nicht ?

Was Jackie betrifft kann ich selbst nur aus persönlicher erfahrung schreiben.
Ich kam schon damals nicht ganz zurecht mit ihr und ich mache da auch kein geheimnis drum aber zu mindestens lebte Sie damals noch in der Realität.
Sie wuste zu mindestens noch wer Sie war. Heute allerdings hat man den Eindruck das Sie selbst gar nicht mehr weiß wer Sie eigendlich ist.

Ich kann mich an eine Jackie Fischer erinnern die andere Leute verurteilte wenn diese irgendwie in der Öffendlichkeit standen und wenn kein Wind um Jackie gemacht wurde aber siehe da nun sieht man Jackie und ihren Lebenspartner Giovanni de Carlo überall in der Öffendlichkeit.

Im übrigen möchte ich nur noch sagen, sollte man sich wundern warum ich schreibe ihren Lebenspartner Giovanni de Carlo - kann ich nur sagen das die beiben schon einen längeren Zeitraum zusammen sind.
Komisch ist nur das viele nur hinter vorgehaltender Hand darüber sprechen als währe es ein verbrechen.
Ich sehe das anders.
Nur weil ich mit Jackie probleme in der Vergangenheit hatte heist es aber nicht das ich ihr schlechtes wünsche.
Ich kann nur hoffen die beiden sind glücklich miteinander und niemand nutzt den anderen aus.

Antje
Profilbild
Antje

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 8. Apr 2009, 12:19

Wir geben Dir völlig Recht, Antje. Jackie Fischer hat jegliches Gefühl für die Realität verloren. Wir kennen sie auch anders und daher wünschen wir ihr ebenfalls nichts Schlechtes. Aber dennoch können wir ihr Verhalten nicht gutheissen. Immerhin hat sie die gesamte Powwow-Szene in Verruf gebracht. Es ist schwer, das wieder in Ordnung zu bringen, denn in den USA und Canada ist man ebenfalls darüber informiert.
Profilbild
guest

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 8. Apr 2009, 15:31

hallo Gast,
Das es in den USA und Canada runde gemacht hat überrascht mich nicht sonderlich.
Es gibt ja genug Natives die nach Deutschland kommen und es gibt zwei möglichkeiten wie diese Leute reagieren ,die eine währe das sie ziehmlich sauer und wütend sind und die zweite währe dann das sie sich über die Deutsche Hobbyszene lustig machen und ganz klar sagen die deutschen haben eine völlige Klatsche !

Aber laut Jackie lieben alle natives ja unsere Jackie deshalb wurde sie auch schon zwei mal adoptiert
1. Chief Larry Nichols
2. von einer Native trommler gruppe in Mannheim / Bielefeld
Ich glaub der ganze mist ist ihr zu Kopf gestiegen.
Ich glaube nicht wenn du von Native's adoptiert wirst das du dann ein besserer Mensch wirst,geschweige denn ein echter Native aber manche scheine es ja echt nötig zu haben oder brauchen dies weil sie ohne so etwas ein nichts währen oder nur so gut wie alle anderen Personen.
Das ist meine persönliche Meinung.

Sie schwelgt in Erinerungen und erzählt über Rusty Tiger und seine Frau die mal vor Jahren bei Fischers waren und wie toll es doch war und wie sehr sie sich ja mochten -komisch Rusty und seine Frau sind danach nicht mehr bei Fischers aufetaucht.
Sollte sich mal einer Fragen warum wohl.

Antje
Profilbild
Antje

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 8. Apr 2009, 21:35

leute leute indianer sind ein schönes hobby :-D
ob es pow-wow die week ist einfach klasse und immer so ein ziege Terror :-(
Profilbild
Gast

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mi, 8. Apr 2009, 22:04

tja ,leider ist es nun mal so.
Da stellt sich mir nur die Frage wie man so etwas ändern kann.
Wir würden wieder so gern ein powwow besuchen aber den kleinkrieg möchten wir uns dann aber doch nicht antun.

Ist aber auch verständlich oder ?

Antje
Profilbild
Antje

Ungelesener Beitrag Verfasst am Do, 9. Apr 2009, 21:22

@ guest,
find ich gut, dass ihr mich nicht vergessen habt.
Hätt nie gedacht, dass ich einen so bleibenden Eindruck bei euch hinterlassen würde.
Grüße an eure Chefin,
Silvia 66
Profilbild
Silvia 66

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 11. Apr 2009, 08:29

Antje hat geschrieben:
tja ,leider ist es nun mal so.
Da stellt sich mir nur die Frage wie man so etwas ändern kann.
Wir würden wieder so gern ein powwow besuchen aber den kleinkrieg möchten wir uns dann aber doch nicht antun.

Ist aber auch verständlich oder ?

Antje

ja ich kann dich verstehen . wie kann Mann das ändern immer die Wahrheit Respekt
hilfberitschaft untereinander dann wirds schon
Profilbild
Gast

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 11. Apr 2009, 11:31

Hallo gast,

Wenn man sich mal mit allen an einem gemeinsamen Tisch setzten könnte und mal sachlich darüber sprechen könnte dann würde das schon ungemein helfen. Das Problem das ich allerdings sehe ist das einige Leute es vorziehen über andere anonym zu traschen.
Ich bin der Meinung wenn ich jemanden nicht mag dann sage ich das auch frei herraus und begründe das dann aber auch.
Was soll mir denn passieren ausser das die andere Person dann darauf entsprechend reagiert.
Und genau das ist der Punkt die Leute haben Angst vor den Konsequenzen so nach dem Motto: was machen die mit mir wenn ich das und das offen ausspreche ectr.
Das ist doch blödsinn so zu denken.

Antje
Profilbild
Antje

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 11. Apr 2009, 12:16

Genau darin liegt das Problem- was mir schon seit Jahren auffällt.

zb mein Grasstanz- anstatt mittänzer, die mal eben zu einem Powwow einfliegen, wie letztes Jahr in Grimma, zu dem ich schon seit Jahren Grass tanze, mich blöd zwischen Tür und Angel anmachen, anstatt sie zu mir mal in aller Ruhe kommen und man darüber in ruhigem Ton spricht (ich bin ja auch nicht ganz doof und habe auch meine Hintergründe und Recherchen, zb)

Aber was kommt -- angeplautze- Dummsprüche und Unfreundlichkeiten--- und wenn man dann höchst unfreundlich zurückreagiert, dann sind se auch beleidigt nach dem Motto--oh ja- ich wußte ja schon immer, das ist ne doofe Kuh.
Aber das sie selbst mit ihrem blöden Verhalten der Auslöser waren- merken sie gar nicht.

Aber das Problem ist die von sich voreingenommenheit und Arroganz mancher Leute hier.
Und jetzt kommt nicht mit meinen Sticheleien hier- so wie es mir Leute wieder jetzt auslegen werden.
---------- die sind ebenfalls ein Resultat langjähriger negativ- Erfahrungen meinerseits. Und ich mache meine Probleme eben nunmehr öffentlich, weil im kleinen Kreis scheints ja eben nicht zu gehen- wie mir meine Erfahrung zeigte!

mfg Elke
Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 11. Apr 2009, 14:51

Hallo Elke,

Da gebe ich dir recht.
Wo liegt denn das Problem die Leute direkt und in aller Ruhe an zu sprechen ?
Es kann doch nicht im Interesse aller Leute sein nur stunk und ärger zu haben oder zu machen.

Ich kann auch ein Beispiel nennen.
Es gab Leute auf dem Karl May Fest die so Feige und Hinterhältig später im Internet so aus ein ander genommen worden sind aber nicht einer von diesen Leuten hatte den Arsch in der Hose diese Personen auf dem Karl-May Fest direckt an zu sprechen.
Warum nicht ??
Was war das Problem ??
Sind denn solche Aktionen fair ??
Was für ein Charakter schwaches Verhälten ist das denn ?!?!
So ein Verhalten kann ich nicht verstehen und es gibt auch keine Entschuldigung dafür.

mfg Antje
Profilbild
Antje

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 11. Apr 2009, 15:21

Hervorragende Idee, sich zusammen an einen Tisch zu setzen, um zu reden.
Das ist alles schon passiert. Immer und immer wieder. Aber leider gibt es Leute, die nicht einsichtig sind und es immer wieder besser wissen wollen. Das dann die Geduld für Gespräche langsam schwindet, ist doch wohl verständlich. Die Folge davon sind dann solche Auseinandersetzungen, wie sie hier stattfinden. Wir sind eine Gruppe von Leuten, die sich schon lange in der Powwow-Szene bewegen. Diese Veranstaltungen haben in der letzten Zeit nichts mehr mit dem zu tun, was sie ursprünglich einmal waren, nämlich ein Zusammentreffen unterschiedlicher Kulturen, um sich auszutauschen, zu tanzen, zu singen, gemeinsam zu essen und Spaß zu haben. So, wie es in den Staaten bei den Powwow’s Brauch ist. Hier geht es nur noch um Konkurrenz, Unterstützung von Betrügern, Profit und die Ausbeutung von indianischen Kulturen. Es ist erschreckend zu sehen, wenn jemand von Euch schreibt: -Indianer sind so ein schönes Hobby – . Das heißt doch nichts anderes, als daß man indianische Kulturen benutzt ohne Rücksicht zu nehmen auf die Gefühle derer, denen sie gehören. Einige von uns haben in den Staaten gelebt und das sogar in einem Reservat. Andere haben für und mit Natives gearbeitet. Diese wissen, was hier abläuft und stehen diesen Dingen völlig verständnislos gegenüber. Wie auch ist es zu begreifen, daß sich hier Menschen als Native Americans ausgeben und damit auch noch Geld verdienen? Wie ist es zu begreifen, daß es Leute gibt, die so etwas auch noch unterstützen, um eigene Vorteile daraus zu ziehen?
Powwow’s sind hier entstanden, weil indianische Soldaten, die hier stationiert waren ein wenig Heimat vorfinden sollten. Gleichzeitig war es als Kulturaustausch gedacht. Was ist darauf geworden? Immer mehr Weiße schlüpfen in indianische Trachten und glauben, mehr Indianer zu sein, als die Native Americans selbst. Sie bestimmen, was richtig und falsch ist ohne Rücksicht darauf zu nehmen, ob sie verletzen oder nicht. Manche glauben sogar, plötzlich irgendwo eine Großmutter entdeckt zu haben, die Native American ist. Oder dann gibt es die, die Unterricht bei irgendeinem falschen Medizinmann nehmen und anschließend glauben, jetzt seien sie selbst "Indianer". Sie beginnen damit, zu philosophieren und verzerren das Bild der Native American nur noch mehr. Sie glauben, wenn sie behaupten, Indianer zu sein, hätten sie gleichzeitig Anteil an dem, was Native American besitzen.
Das Leben der heutigen Native American ist oft ein Paradoxum, denn der Spagat zwischen Tradition und Moderne ist oft viel zu groß. Viele andere Probleme kommen hinzu. Aber das wissen scheinbar die wenigsten von Euch oder es interessiert einfach nicht. Davon abgesehen waren die Powwow’s hier einst respekt- und würdevoll. Das ist schon eine Weile her. Bedankt Euch bei denen, die mit Arroganz, Egoismus und Profitgier alles in den Schmutz gezogen haben.
Profilbild
guest

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 11. Apr 2009, 19:41

Silvia 66 hat geschrieben:
@ guest,
find ich gut, dass ihr mich nicht vergessen habt.
Hätt nie gedacht, dass ich einen so bleibenden Eindruck bei euch hinterlassen würde.
Grüße an eure Chefin,
Silvia 66

Also ich möchte hier mal eines Klarstellen;
ich kann diese "Silvia 66" gar nicht vergessen, weil ich sie
gar nicht kenne !!!!

UND nein, eine Chefin habe ICH auch nicht!!!!
Profilbild
GUEST

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 11. Apr 2009, 20:01

Gast hat geschrieben:
ja ich kann dich verstehen . wie kann Mann das ändern immer die Wahrheit Respekt hilfberitschaft untereinander dann wirds schon

1. Wahrheit - dazu gehört dann aber auch, Leute nicht damit durchkommen zu lassen, die sich zu Unrecht als Indianer ausgeben und solche Poser einfach weiter gaaaanz toll finden und sie anzuhimmeln. Oder ist das nicht eingeschlossen, weil die Wahrheit ja nur *untereinander* zum Zug kommen soll und dann interessiert es nicht, was andere Personen ermittelt haben? Die von mehreren Leuten hier eingenommene Haltung, das interessiert gar nicht, das kommt ja nur von Spaßbremsen und wir wollen halt nur unseren Spaß ist von irgendwelchen Wahrheiten weit entfernt. Nein, da wird lieber gemotzt, es sei alles nur Hetze und man will sich gar nicht weiter damit befassen, man kann ja nicht einmal beurteilen, was wahr ist - aber dem Poser wird weiter das Geld hinten reingeschoben und er wird als "echter Indianer" hofiert, der ist ja auch keine Spaßbremse.

Wenn es bei der Wahrheit bleiben soll: dann sollte derjenige anfangen, der zu Unrecht behauptet, Grammies und Nammies erhalten zu haben, und Filmmusik geschrieben zu haben. Auch da schauen viele lieber nicht hin, das erhält die Illusionen und man kann weiter anhimmeln.

2. Mit Respekt hat das auch nichts zu tun - jedenfalls nicht mit einem Respekt vor Natives und deren Kulturen. Ach nein, der Respekt sollte ja auch nur *untereinander* zum Tragen kommen - oops.

Wer jedem hinterherläuft, der sich als Indianer verkauft und sich gebauchpinselt fühlt, weil: ich kenne ja so einen tollen Indianer, oder: was haben wir nicht für einen tollen indianischen Flötenspieler, wird immer wieder auf Poser hereinfallen und sich in die große Gemeinde einreihen, die solche Nachgemachten abkochen können.

Respekt vor der Kiowa Nation ist offenbar nicht vorhanden, denn die haben ja schriftlich erklärt, sie kennen diese Person nicht!!!!. Nein, da wird noch heruminterpretiert, er sei wohl unter einem anderen Namen eingetragen (völliger Unfug - eingetragen ist jeder mit seinem bürgerlichen Namen!), oder ein wenig zurückgepaddelt und behauptet, er könne ja immer noch indianischer Abstammung sein. Auch dann wüßte die Kiowa Nation, wer er ist, denn seine Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, Verwandten wären bekannt.

Also wollt ihr, als Weiße, die Definitionsmacht, wer Kiowa ist und wer nicht übernehmen, die allein den Kiowa zusteht? Solch ein Verhalten ist rassistisch - kommt aber von Leuten, die sich ja sooo für Indianer begeistern. Daraus spricht aber weder Wahrheit noch Respekt!!!!
Profilbild
Gast

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 11. Apr 2009, 20:19

Danke Gast- so denke ich auch! Ich finde, Du hast meine Seelenlage sehr gut ausgedrückt.

Gruß von ELke
Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Sa, 11. Apr 2009, 22:55

@ Gast
Was Warheit und Respekt betrifft so hast du meinen Respekt für deine Ansicht.Ich kann nichts dagegen sagen.
Ich erinner mich an eine Situation in Mannheim.Ich glaube es war 2007 mit den Native / Americans
in Mannheim und Bielefeld ???
Die Veranstaltung war doch eigendlich für die Natives aus den USA. Komisch fand ich aber nur das, kaum das die Tore dort offen waren kamen Deutsche Hobbyisten in klamotte rein und machten dort ein auf Indianer und was war da noch gleich,ach ja ein deutscher MC Ingo Schönholt.
Und nun frage ich mich wo war dort der Respekt ??
Selbst wenn man dort von den Natives eingeladen wurde etwas zu sagen, hätte man da nicht eher größe gezeigt wenn man dies freundlich abgelehnt hätte mit vielleicht diesen Worten, nein Danke dies ist eure Show ? Nur als Beispiel.
Diese Aktion damals hatte mich doch sehr verärgert und ich hatte es nicht verstanden.
Warum müssen Frau Fischer ,ihr Sohn, Ingo Schönholt und andere Hobbyisten da auftreten.
Warum ist es so wichtig für diese Leute im Rampenlicht zu stehen.
Ich erinnere mich, als ich bei einer Frau von den Kiowa's stand um mir ihre Perlenarbeiten an zu schauen ,die im übrigen wunderschön waren, kam eine andere Dame vom gleichem Stamm und regte sich fürchterlich auf. Sie war verärgert das eine Deutsche Tänzerin einen Honor song/dance bekamm und da tanzte.
Ich sah zweimal hin und dachte nur mich tritt ein Pferd. Es war Frau Fischer !!!!
Einige andere Damen ( Natives) gesellten sich zu dem Stand und da wurde gefragt was hat diese Frau getan um einen Honor song/dance zu bekommen.
Die Frauen von der Native American Gruppe waren überhaupt nicht damit einverstanden ganz im gegenteil sie waren stock sauer !!

So etwas darf doch nicht passieren und ich denke auch nicht das Frau Fischer irgendwie unterbelichtet ist um so etwas nicht zu begreifen.
Also frage ich mich was treibt Menschen zu solch einer Aktion ?

Vielleicht bin ich ja nur nicht Klug genug um das zu begreifen.

Antje
Profilbild
Antje

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 12. Apr 2009, 00:28

Das Wort Respekt sollten hier,gewisse Leute aus ihren Wortschatz streichen!
Weil sie offensichtlich,selbst keinen besitzen!
>:-(
Thomas
350 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 12. Apr 2009, 10:40

Tja, bei den historischen Leuten, werden bei manchen Museumsevents, wo man Leben in Freilichtmuseen zu speziellen Events darstellt, fremde Leute in histor. Outfit gar nicht herein gelassen, um das Bild des eigentlichen nicht zu verzerren. Sowas ist also nicht unbekannt und wird woanders anders gehandhabt- aber Mittel und Wege gibts schon.

Serena Gmbh hatte aber gezielt Werbung auf Hobbyisten gelegt- also welch wunder....

Aber das Frau Fischer sich dort nicht mal zurückhalten konnte, nebst Umfeld--- das habe ich noch nicht gewußt und ist schon echt die Härte (rot werd) weil- solches Verhalten ruiniert unser aller Ruf!
Wenn ich bei Veranstaltungen anderer mit Auftrete, dann frage ich vorher nach, obs recht ist, gerade wenn wenig Leute sind.- aber da waren genügend Leute- also wäre ich , wenn ich Zeit gehabt hätte, da in Zivil hin und hätte gar nicht erst gefragt.

Aber Gott sei Dank gibts hier auch noch genügend Leute, die sich nicht derartig daneben benehmen! Aber leider fallen immer bloß die anderen negativ auf.... leider!

So, ich muß Los- Mucke

mfg Elke
Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 12. Apr 2009, 12:24

Da hier offensichtlich mehrere Leute unter dem Pseudonym „Gast“ schreiben und das langsam etwas Verwirrung stiftet, schreiben wir jetzt als „Wacipi“.
Unser letzter Eintrag war auf Seite 4 am Samstag um 15.21h. Hierrin machten wir deutlich, daß es Leute gibt, die die Powwow-Szene in Verruf bringen mit ihrer Arroganz, Respektlosigkeit und Profitgier. Damit war auch durchaus Frau Fischer mit ihrem Möchtegern-Indianer gemeint.
Was Bielefeld und Mannheim betrifft, so hat die Serena Gmbh zwar auf Hobbyisten gesetzt, aber dies war nur auf die Besucher bezogen. Es war durchaus nicht erlaubt, daß Weiße in „Indianerverkleidung“ sich unter die nativen Tänzer mischen. Frau Fischer glaubte wie immer, eine Ausnahme zu sein, weil sie dort angeblich indianische Freunde traf, die ihr die Erlaubnis dazu gaben. Was Ingo Schönholt betrifft, so war dieser unserer Kenntnis nach offiziell als MC angestellt. Er ist als ausgezeichneter MC in der Szene bekannt, da er seine Kenntnisse bei diversen Powwows in den USA erworben hat. Außerdem fungierte er als Betreuer der Natives und als Übersetzer. Die Natives waren dankbar dafür, ihn vor Ort zu haben. Einige von uns waren selbst dort und habe die ganze Szenerie mitbekommen. Ingo ist durchaus kein Hobbyist. Um noch einmal auf Frau Fischer zurückzukommen: Sie macht nicht einmal mehr davor Halt, im Jingle-Dress mit ihrem Gio de Carlo in Bar’s und Biker Kneipen aufzutreten. Das ist eine grobe Beleidigung aller traditionellen Jingle-Tänzerinnen, denen die Bedeutung des Jingle-Tanzes heilig ist.
Offensichtlich schreckt diese Hobbyisten vor nichts mehr zurück, wenn es darum geht, Geld zu scheffeln. Aus diesem Grund haben sich die meisten aktiven Mitglieder aus „ihrem“ Verein verabschiedet. Dies allerdings bestreitet sie deutlich, in dem sie behauptet, sie hätte die Leute hinausgeworfen. Wir sind gespannt, was diese Frau noch alles anstellt, um ihren Gio zu halten.
Profilbild
wacipi

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 12. Apr 2009, 12:47

@wacipi

Hallo,
was Ingo betrifft so gab es in der Gruppe der Native Americans untereinander unstimmigkeiten.
Verursacher waren nun mal Hobbyisten.
1. eine Trommelgruppe die Frau Fischer kannte, spielte einen Honorsong für Sie. 90% der Natives kannten Frau Fischer überhaupt nicht.
2. Es gab in Mannheim im Hotel am abend Streitigkeiten was Ingo betraf denn es waren auch nicht alle Natives gefragt worden ob es OK sei das ein deutscher MC da sein würde.
Ob er nun Übersetzt hat oder nicht. Nicht alle Natives waren damit einverstanden und das ist der Punkt.

Ingo war weder ein angestellter noch ein Mitglied dieser Native American Gruppe und wie gesagt nicht alle waren damit einverstanden.
Wenn man doch merkt das es nicht allen recht dann kann man das doch zur kenntniss nehmen und sich ruhig verhalten.
Sei er nun ein guter MC oder nicht.

Antje
Profilbild
Antje

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 12. Apr 2009, 13:16

Es ist doch völlig klar, daß man es nicht immer allen Recht machen kann. Ob nun Native oder nicht. Was spielt das für eine Rolle? Was in Mannheim und Bielefeld abgelaufen ist, ist sowieso ein Thema für sich. Darüber braucht es keine neue Diskussion mehr.
Fakt ist, Serena hat Ingo angestellt und wie uns bekannt ist, auch bezahlt. Es wurde nun mal ein MC benötigt und er hat ganz einfach nur seinen Job gemacht. Das die Hobbyisten Streß verursacht haben, steht auch außer Frage. Andererseits waren sich die Natives untereinander auch nicht „grün“ und hatten im Laufe ihres Aufenthaltes einige Streitigkeiten. Die meisten kannten sich ja vorher auch nicht, bevor sie hierher kamen. Das hatte weder etwas mit Ingo noch mit den Hobbyisten zu tun. Es waren einige Mitglieder der Trommelgruppe „Bear Claw“ vor Ort, die Frau Fischer kannten. Die Namen der jungen Natives sind uns bekannt. Selbstverständlich kannten die anderen Natives Frau Fischer nicht und daher war ihr Benehmen ohnehin fehl am Platze.
Das ist alles was wir zu dem Thema Mannheim/Bielefeld zu sagen haben. Ende der Diskussion.
Profilbild
wacipi

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 12. Apr 2009, 16:02

@wacipi
Das Ingo dort angestellt war ist uns nicht bekannt gewesen und es verwundert mich auch denn Herr Beivers von Serena wollte nichts mit Deutschen au f " seiner " Veranstaltung zu tun haben.
Was Beivers ( Firma Serena) getan hat war schon echt ein unding, da hast du recht.
Aber Allen & Carran ( the leader ) of the Native American Group hatten auch keine Ahnung davon das Ingo angestellt war.
Du hast recht die Natives waren sich nicht grün untereinander und das war auch schade und wir brauchen auch darüber nicht mehr zu sprechen.
Ich allerdings finde es unpassend einen deutschen MC oder deutsche Hobbyisten in Klamotte auf einer Veranstaltung zu haben die ausschließlich von Native Americans gemacht werden sollte
-Bezahlung oder nicht-
Dieses ist meine Meinung und möchte auch nicht das dies als Angriff auf Ingo gewertet wird.

mfg Antje
Profilbild
Antje

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 12. Apr 2009, 19:53

ich hatte im Vorfeld ein Telefonat mit Serena-- muß aber sagen, ich fand den Typen , den ich an der Leitung hatte weder professionell, noch das er Ahnung von der Materie hatte.... außer seeeehr überzogene Vorstellungen. Wie mir gesagt wurde, wollte er eben auch nur Natives auf die Bühne bringen, aber dann finde ich es schon nen dicken Hund, wenn er Ingo engagiert.

Ansonsten: Die Bilder des Tages--- vom BIG EVENT.... (landeten doch postwendend in meinem emailfach...)

http://www.strausberg-live.de/content/a ... vent=23426
Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 12. Apr 2009, 21:36

Hallo,
Ich habe da noch mal was anderes.
Ich habe mir die Werbung zum 10.Asbach Powwow angeschaut und fand es ein bischen erstaunlich das die Gewinnerin des Jingle Tanzes eine ein wöchige Reise in die USA Tucson Arizona gewinnen soll. Ist ja ein schöner Preis aber was mich wundert ist warum Jingle und nicht fancy shawl oder womens traditionell.
Sollte Jackie am contest teil nehmen so glaube ich könnte man sich ausrechnen wer gewinnt oder ?
Hat sich das mal einer von euch angeschaut ?
Der Preis wird von Gila Music gespendet - also von Gio.
Was sagt ihr dazu ? Ich würde mal gern eure Meinung dazu hören.

mfg Antje
Profilbild
Antje

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 12. Apr 2009, 22:46

Hallo Antje,
sieh Dir mal die genauen Informationen auf der Website der „Powwow-Freunde“ an.
Dort steht, daß alle Siegerinnen der einzelnen Tanzkategorien in einem Finale um dieses Ticket nach Arizona tanzen. Die Jury soll das Publikum sein. Das hat im Vorfeld schon viele Diskussionen ausgelöst, da hier Äpfel mir Birnen verglichen werden sollen. Außerdem ist das wenig sachkundige Publikum eine eher fragwürdige Jury.
Die Vermutung, daß Frau Fischer gewinnen wird, liegt nahe, da sie zum einen noch nie einen Fuß auf den Amerikanischen Kontinent gesetzt hat und zum anderen mißgönnt sie neuerdings jedem, der ihr nicht genehm ist, den Sieg. Allerdings heißt es, daß Mitglieder des Powwow Komitees von der Wertung ausgeschlossen sind. Nun stellt sich die Frage, wer ist das Powwow Komitee, wenn nicht Frau Fischer mit ihrem Gio. Alle anderen aus dem Verein haben ja nichts mehr zu sagen.
Beim 9. Westerwald-Powwow in Lahnstein wurde auch ein Preisgeld vergeben an den besten traditionellen, männlichen Tänzer. Das Preisgeld in Höhe von € 500,-- wurde von gila-music, also von Gio großzügig gestiftet. Später hat er dieses Geld für seine hilfreiche Tätigkeit bei der Veranstaltung des Powwows von Frau Fischer bzw. vom Powwow-Freunde e.V. wiederbekommen. Jeder sollte sich selbst ein Bild über die Machenschaften dieser Leute machen und darüber, was aus dem Westerwald-Contest-Powwow geworden ist.
Profilbild
wacipi

Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 12. Apr 2009, 23:08

[url]http://www.gilamusic.com/westerwald_powwow_2009.html[/img]

tja-- solch einen Preis zu stiften, ist gar kein Problem--- weil

man bezahlt einen billigen Flug nach AZ- Oktober /Nov--- wer hat da schon Zeit, bzw kann sich so kurzfristig Urlaub verschreiben lassen als Angestellter. Das andere-- Sie haben ja neuerdings mal wieder neue NA gefunden, dies anscheinend noch nicht geblickt haben, die die Übernachtung stellen.., evtl auch noch Museumseintritte oder so was für ihre Gäste zahlen, bzw eben gar nix ist..... und schon hat man die "ganz besondere Reise "zusammengebastelt...

also das kann ich auch--- will ich aber nicht, weil ich nicht Versprechungen auf Kosten anderer mache!

Aber koi Panik-- sie werden sich schon wieder den Lorbeerkranz umlegen wenn sie auf ihrer hp die Bilder veröffentlichen...

mfg ELke
Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website


Ungelesener Beitrag Verfasst am So, 12. Apr 2009, 23:46

Ich hatte nicht viel Ahnung über die machenschaften von Jackie und ihrem Club.
Wie gesagt bin ich nur gerade darauf aufmerksam geworden als ich mir das mal durchlas und war etwas verwundert.
Meine Frage die ich habe kann man da nichts machen ?
Glauben denn Gio und Jackie das die Leute ihnen den ganzen sch.... abnehmen sollte Jackie wirklich tanzen und gewinnen ?
Ja denken die denn wir sind alle total frontal gegen nem Buss gelaufen ??
Was sollen diese Kinderreien ??
Wenn sie mit ihrem Lover fliegen will dann soll se das doch einfach tun !!
Da muss man doch keine Spielchen spielen oder na klar Spenden kann man ja von der Steuer absetzen nicht war ???
So was hinterhältiges !!!
Im übrigen sollte sie sich nicht darauf verlassen das die Trommelgruppe aus Tucson kommt !!
Wir haben heute mal par Telefonate in die USA geführt ;-))
Ach gott was sind wir fies ;-))

mfg Antje
Profilbild
Antje

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 13. Apr 2009, 07:39

Hier mal ein Video, ziemlich weit unten auf der HP von Gila Music. Ich weiß nicht, ob das Linkeinsetzen klappt:
http://www.youtube.com/watch?v=7GiqHZG47Y8
Profilbild
Ela
56 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 13. Apr 2009, 09:43

o ja, den Käse hab ich mir auch schonmal angeschaut, als ihn wer bei nafps postete...

oh mann....

Ich verstehe eines nicht--- ich werde oft/meistens über Agenturen gebucht, und den Mist, den ich teilweise auf der Gila-Seite von Auftritten sehe-- der wiederspricht meinen Erfahrungen von professionell organisierten Events (durch Agenturen).
Was mich wundert-- wie gesagt--- warum sind Gio und Jacki anscheinend nicht bei Profiagenturen gelistet? Stehen sie bei diesen auf der schwarzen Liste?
Ich meine, ordentliche Künstler haben richtige Referenzlisten--- als Beispiel meine

http://shop.strato.de/epages/61125151.s ... /Auftritte

in den Texten steht, was ich wo schon gemacht habe, zumindest ein Teil der eher spannenden Geschichten, aber wie gesagt nur ein kleiner Teil....

aber eben auch bei anderen:

Flügzüg finde ich lustig, sie nennen es Imponierliste:

http://www.fluegzueg.ch/index.php?a=imponierliste

könnte ganz viele Beispiele nennen, aber hab grad keine Zeit-- muß mich flott fertig machen und zu ner Mucke. Ist Gott sei dank diesmal nur 20km von mir weg und gestern war wenig los-- mal schauen, was heute so passiert...

Gruß von Elke
Profilbild
Elke
793 Beiträge
Website

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 13. Apr 2009, 12:42

@ wacipi
gehe mal bitte im Powwow Kalender auf das 10.Westerwald Powwow.
Da steht wortwörtlich die gewinnerin (Tänzerin) des Jingle's gewinnt die Reise von anderen Tanzkategorien habe ich nichts gelesen.

@Elke
wo treiben Sie sich denn schon wieder rum ?
Profilbild
Gast

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 13. Apr 2009, 13:07

Tja, wenn man sich für Events über Agenturen buchen lässt, hat man sich ja an bestimmte Regeln oder Konditionen (die kriegen doch auch Geld dafür???) zu halten. Das geht dann offenbar vom eigenen Profit ab - und daher organisieren wohl einige Leute ihre Auftritte/Events selbst. Außerdem würde sich eine offizielle Event-Agentur bestimmt nicht mit Respektlosigkeit anfeinden lassen - die würden sich wehren!
Klar - ein Verein oder eine eigene Firma kann das anders abrechnen als eine Privatperson (z.B. mit Spenden/Sponsoringleistungen) da Quittungen ausgestellt werden dürfen.
Allerdings habe auch ich mich über die vergangene "Sponsoring-Aktion für Tanzpreise" genug gewundert und u.a. deshalb Konsequenzen gezogen.
Daß nicht mehr nur die Jingle-Kategorie mit einem Preis beim WW-Contest Powwow bedacht werden soll, war Vorgabe der (damals noch vorhandenen) Vereins-Mitglieder. Deshalb musste dazu etwas zum eigentlichen Plan (nur eine Tanz-Kategorie gewinnt Preis) geändert werden. Ob das mit der Wertung des Publikums rein "Contest-Regeltechnisch" OK ist, steht auf einem anderen Blatt; ist wohl als Ausweg gedacht um Manipulationen auszuschalten.
Für die Tänzerinnen ist es sicher schwierig, da nicht absehbar ist, welche Meinung das Publikum hat bzw. nach welchen Kriterien es bewertet (schönes Outfit, richtige Schritte, Taktgefühl).
jutta
Jutta
25 Beiträge

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 13. Apr 2009, 13:53

Antje, du mußt auf die Website des Vereines gehen: www.powwow-freunde.de
Hier die Kopie aus dem Text:
"Gila Music wird auch in diesem Jahr einen Preis aussetzten.
In diesem Jahr sponsort die Firma ein Flugticket nach Arizona mit einer Woche Aufenthalt bei ein indianischen Gastfamilie. Die Siegerinnen der einzelnen weibl. Tanzkategorien werden um den Preis in einem Finale tanzen.
Jury wird bei diesem Finale das Publikum sein.
Startgebühr 15,- Euro
Mitglieder des Powwow-Komitees dürfen an diesem Wettbewerb nicht teilnehmen."
Profilbild
wacipi

Ungelesener Beitrag Verfasst am Mo, 13. Apr 2009, 14:11

Richtig, Jutta! Welche Eventagentur vermittelt mittelmäßige Künstler die bisweilen sogar in die Primitivität abrutschen? (siehe youtube-Video aus Belgien) Schlimmer geht’s wohl nicht. Daran kann man erkennen, wie weit es mit Frau Fischer und ihrem Gefolge bestellt ist. Diese Bilder sollten die ahnungslosen Natives zu sehen bekommen, die angeblich zum Powwow anreisen. Einschl. der Trommelgruppe.
Was den Contest beim geplanten Powwow betrifft, so ist es uns ein Rätsel, wieso die Siegerinnen der einzelnen Tanzkategorien, wenn sie denn am Finale teilnehmen möchten, auch noch mal ein Startgeld von € 15,-- zahlen müssen. Sie zahlen vorher schon € 5,-- Teilnahmegebühr, die ja berechtigt ist. Stellt sich die Frage, ob mit den € 15,-- das USA-Ticket mitfinanziert werden muß. Wäre eine Überlegung wert.
Profilbild
wacipi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste